Beim Frauentag im Rathaus holt die Stadt Wien starke Frauen und Pionierinnen vor den Vorhang

07.03.2020
 Frauentag 2020  Copyright: PID/VOTAVA
Frauentag 2020 Copyright: PID/VOTAVA

Ehrung für den 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien, Neue Pionierinnen-Tafeln für Christine Nöstlinger und Sabine Oberhauser

"Gerade der Frauentag ist ein besonderer Anlass, um starke Frauen vor den Vorhang zu holen und Frauen aller Generationen sichtbar zu machen", so Bürgermeister Michael Ludwig und Frauenstadträtin Kathrin Gaal anlässlich des Frauentags am 6. 3. im Rathaus.

Gemeinsam mit Bürgermeister Michael Ludwig und der Zweiten Nationalratspräsidentin Doris Bures eröffnete Frauenstadträtin Kathrin Gaal das Offene Rathaus unter dem Motto "Frauen aller Generationen - gemeinsam stark!"

Premiere: Auszeichnung für "beispiellosen Einsatz" für 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien

"Jede Frau und jedes Mädchen soll in Wien sicher, selbstbestimmt und unabhängig leben können. Mit dem 24-Stunden Frauennotruf ehren wir eine Einrichtung, die Frauen in schwierigen Lebenslagen unterstützt und hilft", so Bürgermeister Michael Ludwig.

"Zum ersten Mal in der Geschichte der Stadt Wien ehren wir eine ganz besondere Einrichtung. Der 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien wird für seinen beispiellosen Einsatz im Bereich des Gewaltschutzes für Frauen geehrt", so Frauenstadträtin Kathrin Gaal. "Ich möchte mich beim gesamten Frauennotruf-Team herzlich für die großartige Arbeit bedanken. Die Expertinnen sind rund um die Uhr für Frauen da und unterstützen einfühlsam", so die Frauenstadträtin.

In Vertretung für das gesamte Frauennotruf-Team nahmen die Leiterin des Frauenservice Wien Marion Gebhart und Martina K. Steiner, stellvertretende Leiterin des 24-Stunden Frauennotrufs, die Auszeichnung entgegen. Dank und Anerkennung wird dem 24-Stunden Frauennotruf "in Würdigung seiner außerordentlichen Leistungen und seines beispiellosen Einsatzes im Bereich des Gewaltschutzes für Frauen" ausgesprochen - so der Text der Ehrung.

Beim 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien bekommen Frauen, die Gewalt erfahren haben oder sich bedroht fühlen, unter der Nummer 01/71719 rund um die Uhr Unterstützung von Expertinnen. Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym. Die Expertinnen beraten persönlich, telefonisch oder per E-Mail - rund um die Uhr und auch an Feiertagen (frauennotruf@wien.at; frauennotruf.wien.at).

Der 24-Stunden Frauennotruf ist seit 1996 Anlaufstelle für alle Frauen und Mädchen ab 14 Jahren, die von sexualisierter, körperlicher und/oder psychischer Gewalt betroffen sind oder Gewalt in der Vergangenheit erfahren haben - egal wie lange die Gewalterfahrung zurückliegt.

Im Jahr 2019 gab es beim 24-Stunden Frauennotruf 10.007 Beratungen. Im Durchschnitt sind das 27 Beratungen pro Tag.

Zwei neue Pionierinnen für "Wien. Stadt der großen Töchter": Autorin Christine Nöstlinger und Vorkämpferin Sabine Oberhauser

Frauenstadträtin Kathrin Gaal und die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures enthüllten gemeinsam mit den Familien der beiden Pionierinnen die neuen Tafeln in der Galerie "Wien. Stadt der großen Töchter". Die Pionierinnengalerie ist die erste Ausstellung im neu renovierten Arkadenhof.

"Am Frauentag geht es darum, Frauen sichtbar zu machen. Wir sind stark, wenn Frauen aller Generationen zusammenhalten und wenn wir Tag für Tag gemeinsam für gleiche Chancen und Gleichberechtigung eintreten. Jede der beiden neuen Pionierinnen hat sich auf ihre Weise für Frauen und für gleiche Chancen eingesetzt. Die Geschichten von Christine Nöstlinger stellen traditionelle Rollenbilder in Frage, machen Mädchen Mut - und beschreiben selbstbewusste, starke junge Frauen und Mädchen als Vorbilder. Sabine Oberhauser hat als Politikerin zeit ihres Lebens für die Gleichstellung von Frauen gekämpft", so Frauenstadträtin Kathrin Gaal. "Starke Frauen als Vorbilder machen Mädchen und jungen Frauen Mut und zeigen, dass ihnen alle Chancen offenstehen."

Die Zweite Nationalratspräsidentin Doris Bures ergänzt: "Christine Nöstlinger sagte einmal: "Es gibt ja nicht eine Kinderwelt und eine Erwachsenen-Welt, wir leben alle auf einer!" Um diese Welt, auf der wir leben, besser zu machen, brauchen wir Zusammenhalt. Wir brauchen den jungen, kreativen und unbeirrbaren Geist der Töchter und wir brauchen die Erfahrung der Älteren. Christine Nöstlinger und Sabine Oberhauser lebten diesen Zusammenhalt. Sie waren mit ihrer Leidenschaft, ihren Erfahrungen und ihrer Stärke Vorbilder für uns alle."

Die Autorin Christine Nöstlinger (1936-2018) prägte und prägt mit ihren Büchern zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterschiedlichster Generationen. Sie zählt zu den wichtigsten deutschsprachigen Kinder- und JugendbuchautorInnen. Ihre Geschichten fördern Emanzipation und setzen sich für AußenseiterInnen ein. Sie stellen Machtverhältnisse und traditionelle Rollenbilder in Frage. Ihre Bücher ("Die feuerrote Friederike", "Wir pfeifen auf den Gurkenkönig", "Gretchen Sackmeier", usw.) beschreiben den Alltag lebendig in Wiener Dialekt - und thematisieren Rollenbilder genauso wie sie die gesellschaftliche "Norm" in Frage stellen.Sabine Oberhauser (1963-2017) war Medizinerin und österreichischen Politikerin. Als Gesundheitsministerin (ab 2014) wie auch als Frauenministerin (ab 2016) setzte sich Oberhauser für Gleichstellung, ArbeitnehmerInnenrechte und Gesundheit ein.Sie war die erste Ärztin in der Funktion der Vizepräsidentin des Österreichischen Gewerkschaftsbundes. Für Frauenrechte setzte sich Sabine Oberhauser seit 2004 aktiv in der Funktion als Vorstandsmitglied der Wiener Frauenhäuser und bis 2006 als Vorsitzende des österreichischen Frauenrings ein. Ihre Ziele waren Gehältertransparenz und Quoten zur Erhöhung des Frauenanteils in der Politik.

Pionierinnengalerie ist zwei Wochen lang im Rathaus ausgestellt

Die 22 Pionierinnentafeln der Galerie "Wien. Stadt der großen Töchter" sind ab sofort zwei Wochen lang im Arkadenhof ausgestellt.

Rekordfußballerin Nina Burger, die als Nationalteamspielerin 109 Tore erzielte, stand im Rathaus für Autogramme zur Verfügung. Anlässlich des UEFA Women's Champions League Finales am 24. Mai 2020 wurden in Kooperation mit der UEFA unter allen Besucherinnen und Besuchern 5 x 2 Karten für das Finale verlost.

Beim Workshop "Jobfit mit Social Media" vom waff (Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds) gab es heuer einen Digitalisierungs-Schwerpunkt.

Ein kostenloses Programm aus Workshops, Konzerten und Führungen durchs Rathaus begeisterte die Wienerinnen beim Offenen Rathaus. Das "Offene Rathaus" lockt seit 2005 jährlich bis zu 2.000 Wienerinnen und Wiener mit einem umfangreichen Programm zum Internationalen Frauentag ins Rathaus.