Bürgermeister Ludwig ließ sich von Nachwuchs-ReporterInnen interviewen

Im Wiener Rathaus findet derzeit die ferienspiel-Aktion „Rein ins Rathaus“ statt. Dabei lernen Kinder hautnah und spielerisch die Funktion einer Stadtverwaltung kennen. In der „Kinderstadt“ dürfen sie selber arbeiten, Geld verdienen und sogar ihr eigenes Stadtparlament wählen. Heute, Mittwoch, haben „Kinderstadt-Bürgermeisterin“ Margarita und ihr „Vizebürgermeister“ Mathias ihrem „echten“ Wiener Amtskollegen, Michael Ludwig, einen Besuch abgestattet - und hatten auch gleich einige Nachwuchs-ReporterInnen mitgebracht.  © C.Jobst/PID
Im Wiener Rathaus findet derzeit die ferienspiel-Aktion „Rein ins Rathaus“ statt. Dabei lernen Kinder hautnah und spielerisch die Funktion einer Stadtverwaltung kennen. In der „Kinderstadt“ dürfen sie selber arbeiten, Geld verdienen und sogar ihr eigenes Stadtparlament wählen. Heute, Mittwoch, haben „Kinderstadt-Bürgermeisterin“ Margarita und ihr „Vizebürgermeister“ Mathias ihrem „echten“ Wiener Amtskollegen, Michael Ludwig, einen Besuch abgestattet - und hatten auch gleich einige Nachwuchs-ReporterInnen mitgebracht. © C.Jobst/PID

Im Wiener Rathaus findet derzeit die ferienspiel-Aktion "Rein ins Rathaus" statt. Dabei lernen Kinder hautnah und spielerisch die Funktion einer Stadtverwaltung kennen. In der "Kinderstadt" dürfen sie selber arbeiten, Geld verdienen und sogar ihr eigenes Stadtparlament wählen. Heute, Mittwoch, haben "Kinderstadt-Bürgermeisterin" Margarita und ihr "Vizebürgermeister" Mathias ihrem "echten" Wiener Amtskollegen, Michael Ludwig, einen Besuch abgestattet - und hatten auch gleich einige Nachwuchs-ReporterInnen mitgebracht.

Die Kinder stellten dem Bürgermeister teils knifflige Fragen zum Thema Klimaschutz, wollten aber auch viel Persönliches von Ludwig wissen. Es interessierte sie zum Beispiel, wie es sich anfühlt, in der Früh aufzustehen in dem Wissen, dass man Bürgermeister von Wien ist. Die Kinder erfuhren auch, dass Ludwig als Kind eigentlich Tierarzt werden wollte, und dass er kein Lieblingstier habe - sondern alle Tiere gleich gern hat. Auf die Frage, was Ludwigs größte Freude als Bürgermeister ist, antwortete er: "Mit Menschen zu tun zu haben, vor allem mit Kindern. Mittlerweile ist ungefähr jeder Zehnte in Wien unter zehn Jahre alt. Es ist also sehr wichtig, auf die Ideen und Wünsche der Kinder zu hören und sie einzubinden. Ich setze mich stark dafür ein, dass die Kinder in Wien gehört und ernst genommen werden."

Zwischen den vielen Fragen fand Ludwig auch die Zeit, sich mit der neugewählten Bürgermeisterin und dem Vizebürgermeister der Kinderstadt zu unterhalten. Während "Rein ins Rathaus" wählen die Kinder täglich ihr neues Oberhaupt und Stadträtinnen und Stadträte, die sogar Gesetze erlassen und Steuern festlegen. Heute durfte Margarita den Bürgermeisterposten übernehmen, Vize-Stadtchef ist heute Mathias. Nachdem sich die Nachwuchs-Journalistinnen und -journalisten nach der Fragerunde mit Würsteln und Semmerln gestärkt hatten, begleitete sie der echte Stadtchef Ludwig auf einer Runde durch die wienXtra-Kinderstadt im Rathaus.

"Rein ins Rathaus" ist der große Abschluss des diesjährigen wienXtra Sommer-Ferienspiels. Die Kinderstadt läuft noch bis Freitag, den 30. August, täglich von 10 bis 17 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Mitmachen dürfen alle Kinder von sechs bis 13 Jahren.