Bürgermeister Ludwig präsentiert neuen Koordinator für den Praterstern

17.09.2018

Erfolgreiche Belebung des Verkehrsknotenpunkts - Koordination aller Akteure vor Ort

Nach den bereits sehr positiven Entwicklungen aufgrund zahlreicher von der Stadt Wien gesetzten Maßnahmen setzt die Stadt ihr Engagement am Praterstern fort. Dazu hat Bürgermeister Michael Ludwig nun einen Koordinator für den Praterstern ernannt, um weitere Maßnahmen noch besser zu bündeln.

Paul Oblak kümmert sich künftig um die Koordination der vielen vor Ort zuständigen Akteure und Stellen, wie den Wiener Linien, der Polizei, der ÖBB, der zahlreichen Geschäfte, Lokale etc. aber auch der anrainenden Unternehmen. Der Praterstern ist ein zentraler Verkehrsknotenpunkt in Wien, den täglich rund 150.000 Menschen frequentieren.

Aufgrund negativer Entwicklungen vor Ort und dem massiven Wunsch der Bevölkerung hat die Stadt Wien im Frühjahr neben dem Inkraftsetzen des Alkoholverbots eine Vielzahl von zusätzlichen Maßnahmen gesetzt, um die Aufenthaltsqualität und die Sicherheit des Platzes zu verbessern.

"In einer gemeinsamen Allianz von Stadt Wien, Polizei und ÖBB konnten wir in den letzten Monaten bereits ein ganzes Maßnahmenbündel konsequent umsetzen, um diesen urbanen Platz und Verkehrsknotenpunkt für alle Wienerinnen und Wiener nutzbar zu machen. Die Präsenz von Sicherheits- und Servicekräften in enger Kooperation und Begleitung durch Sozialarbeiter zeigt nachhaltig Wirkung", so Bürgermeister Michael Ludwig. "Mir ist wichtig, dass die Aufenthaltsqualität auch langfristig weiter verbessert, aber die Funktionalität eines hochfrequentierten Verkehrsknotenpunktes erhalten bleibt. Dafür sind nun weitere bauliche und technische Maßnahmen zu treffen", betonte Ludwig im Rahmen der offiziellen Ernennung des neuen Pratersternkoordinators. Paul Oblak nimmt seine Tätigkeit mit sofortiger Wirkung auf.

Bauliche Maßnahmen zur Verbesserung - Solide Planung und Vorbereitung

Der Praterstern wurde im Jahr 2008 zum letzten Mal umgestaltet. Die Anforderungen an diesen Verkehrsknotenpunkt haben sich in den letzten 10 Jahren verändert und es hat sich deutlich gezeigt, dass das bestehende Konzept überarbeitet werden muss. Die daraus resultierenden Maßnahmen bewegen sich zwischen baulichen Umgestaltungen und kleinen, aber wirkungsvollen Veränderungen.

Sofortmaßnahmenpaket erledigt - und mittel- und längerfristige Maßnahmen in Umsetzung:

o Mit Ende April wurde aufgrund negativer Entwicklungen vor Ort in enger Abstimmung mit der Polizei ein Alkoholverbot verhängt zugleich wurde auch begleitend die Sozialarbeit verstärkt o Die Polizei hat kürzlich eine positive Bilanz zum Alkoholverbot gezogen o Die Präsenz der SicherheitsmitarbeiterInnen der Wiener Linien, die sehr eng mit dem Sicherheitsteam der ÖBB zusammenarbeiten, wurde verstärkt. o Das Service-Team der Wiener Linien kontrolliert die Hausordnung im U-Bahnbereich intensiv o Auch die Reinigungsmaßnahmen durch die MA 48 vor Ort wurden verstärkt. o Die Gruppe Sofortmaßnahmen der Stadt Wien ist regelmäßig vor Ort o Das Beleuchtungskonzept am und rund dem Praterstern wurde aufgrund der dortigen schlechten Beleuchtung erneuert und ist in Umsetzung o Das StadtService ist regelmäßig vor Ort und ist Ansprechpartner für die Anrainer und Anrainerinnen (Stadtservice: +43 1 50 255 - 01 bis 23 [für den jeweiligen Bezirk]) o Eine neue Polizeistelle am Bahnhofsvorplatz ist in Konzeption und auch die Ansiedelung von Gastronomieangeboten ist in Planung o Über den Sommer wurde der Platz auch künstlerisch positiv bespielt (Musik, Straßenkunst) o Ein Praterstern-Jourfix wurde vor dem Sommer eingerichtet: im Rahmen dessen treffen sich die unterschiedlichsten Akteure des Pratersterns regelmäßig und besprechen aktuelle Themen und Entwicklungen, auch verstärkte Maßnahmen u.a. seitens Sucht- und Drogenkoordination der Stadt Wien und des Fonds Soziales Wien und der Suchthilfe Wien sind ein Thema. o Der Praterstern ist in den letzten Monaten wieder ein attraktiver Platz geworden und soll auch weiterhin intensiv betreut werden. o Der neue Praterstern-Koordinator Oblak wird künftig Ansprechperson für den Praterstern sein und insbesondere alle technische und bauliche Maßnahmen zur Verbesserung der Gesamtsituation am Praterstern koordinieren.

Zur Person Paul Oblak

Der Raumplaner Paul Oblak ist seit 1991 im technischen Bereich der Stadt Wien tätig. Er bringt Erfahrungen durch seine langjährige Tätigkeit in der Baubehörde, der Organisation und Koordination der Infrastrukturkommission der Stadt Wien aber auch aus der strategischen Steuerung von Großprojekten wie dem Neubauprogramm für Bildungseinrichtungen ein. Seit Juni 2017 leitet Oblak eines der Kompetenzzentren innerhalb der Wiener Stadtbaudirektion.