DDSG: Wenn Kapitänsmütze gegen Bauhelm getauscht wird

12.03.2018

Rundum-Erneuerung für DDSG-Schiff "Wachau": Ausflugsschiff wird derzeit für Saison 2018 fit gemacht und erhält neuen Look

Die DDSG Blue Danube Schiffahrt, ein Unternehmen der Wien Holding und des Österreichischen Verkehrsbüros, renoviert derzeit ihren in die Jahre gekommenen Schiffsklassiker "Wachau". Das Schiff bekommt am Wiener Handelskai sowohl im Inneren als auch außen ein völlig neues Design.

"Die Schifffahrt auf der Donau ist beliebter denn je. Pro Jahr gehen rund 300.000 Passagiere an Bord unserer Schiffe. Daher bauen wir nicht nur kontinuierlich das Angebot an Donaurundfahrten und Themenschifffahrten aus, sondern investieren auch in die Flottenerneuerung. Seit dem Jahr 2012 haben wir rund 5,5 Millionen Euro investiert, um unsere Schiffe für die Zukunft zu rüsten. Dadurch können wir den Passagieren höchstmöglichen Komfort und unvergessliche Erlebnisse bieten, in Wien mittlerweile sogar im Ganzjahresbetrieb. Die neu gestaltete 'Wachau' wird die DDSG-Flotte enorm aufwerten und macht somit die Angebote der DDSG Blue Danube noch attraktiver", so Wien Holding-Direktor Peter Hanke.

Renovierungsarbeiten in vollem Gange

Wo im Sommer Kapitän und Crew in weißen Hemden und dunkelblauen Uniformen die Gäste an Bord des stolzen DDSG-Schiffes "Wachau" begrüßen, sind momentan die Handwerker im Blaumann aktiv. Denn dem 1975 erbauten Schiffsklassiker wird im Rahmen einer Komplettrenovierung in den Wintermonaten 2017/18 ein neuer, traditionell-maritimer Chic verliehen.

"Azurblau und weiß werden die Inneneinrichtung dominieren. Gekonnt in Szene gesetzte nautische Details - wie z.B. alte Ruderblätter, Seile und Affenfäuste - unterstreichen den maritimen Look des Schiffes", führt Raumplaner Christoph Lang von Raumsinn Innenarchitektur sein Konzept aus.

Am gesamten Schiff wird derzeit noch emsig gearbeitet: Tischler montieren die neuen Wandvertäfelungen, der Elektriker setzt Lichtspots ein und montiert die mit Seilen umwickelten Tischlampen und der Maler verleiht dem Schiff auch außen einen neuen Look, der es wie eine schnittige Yacht aussehen lässt. Markantes Rot, ein durchgängiges Fensterband und eine dynamische Formgebung des Anstriches tragen zum unverwechselbaren Erscheinungsbild der DDSG-Flotte bei und lassen das Schiff in neuem Glanz erstrahlen.

Der für den Umbau des Schiffes verantwortliche Geschäftsführer der DDSG Blue Danube Rudolf Mutz ist von den neuen Annehmlichkeiten überzeugt: "Eine Klimaanlage, ein Sonnensegel zur Beschattung des Freidecks sowie eine Grillstation und eine Kinderspielecke sind nur ein Auszug der Vorzüge des neu umgebauten Schiffes. Wir möchten unsere Gäste nicht nur von A nach B transportieren, sondern ihnen ein besonderes Erlebnis bieten. Ich kann nur jedem empfehlen, einen Ausflug in die Wachau zu unternehmen und an Bord unseres täglich zwischen Krems und Melk pendelnden Schiffes zu kommen!"

DDSG-Flotte in Wien und der Wachau im Einsatz

Die DDSG Blue Danube betreibt insgesamt sechs Ausflugsschiffe, vier in Wien und zwei in der Wachau. Die Kapazitäten liegen, je nach Schiffsgröße, zwischen 60 bis 600 Passagieren. Im Jahr 2012 investierte die DDSG Blue Danube in ihr kleinstes Schiff, die "Blue Danube", und gestaltete es liebevoll zum Wiener Rundfahrtsschiff um, das seither täglich unermüdlich auf der 75-minütigen "City Cruise" im Donaukanal unterwegs ist - seit 2017 sogar an 365 Tagen im Jahr. Im Jahr 2014 erfolgte mit der "Wien" ein Flotten-Neuzugang, der sich bei Linien-, Themen- und Charterfahrten ab dem Schwedenplatz größter Beliebtheit erfreut. Und 2016 wurde das erste der beiden Wachauer Schiffe einem kompletten Redesign unterzogen: Die "Dürnstein" erhielt damals innen wie außen eine Neugestaltung, so ähnlich, wie es nun zwei Jahre später auch der "Wachau" widerfährt. Die Flotte wird durch das Flaggschiff "Admiral Tegetthoff" und das Hundertwasser-Schiff "Vindobona" komplettiert.

Schifffahrt setzt als Ganzjahresbetrieb neue Impulse für Wirtschaft und Tourismus

Die umfangreichen Investitionen in Schiffe und Infrastruktur tragen auch wesentlich zur Steigerung der Tourismus-Wertschöpfung in den Regionen Wien und Wachau bei. So ist die DDSG Blue Danube seit 2017 verlässliche Partnerin, wenn es darum geht, ganzjährig ein attraktives Angebot für Wienerinnen und Wiener wie auch für die Gäste der Stadt zu schaffen: Am Donaukanal finden nämlich zumindest 4x täglich - egal ob Sommer oder Winter - Rundfahrten ab dem Schwedenplatz statt.

LEGO-Modell gibt bereits jetzt einen Vorgeschmack auf das renovierte Schiff

Zur besseren Visulisierung und Präsentation der neuen "Wachau" hat die DDSG Blue Danube ein Schiffsmodell aus LEGO-Komponenten anfertigen lassen. Knapp 9.700 Steine wurden in dem 1,5 Meter langen Schiff verbaut, das von Wien Holding-Direktor Hanke und DDSG-Direktor Mutz präsentiert wurde. Es wird künftig einen prominenten Platz am Original-Schiff finden und nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringen. Eine Miniatur-Version wird auch im Bordshop angeboten, damit man seine eigene kleine "Wachau" mit nach Hause nehmen kann.

Ende April werden die Anker der "Wachau" erstmals gelichtet

Das rundumerneuerte Schiff "Wachau" wird Ende April bei seiner Premierenfahrt ab der Marina Wien der Presse präsentiert und steht dann ab 28. April im täglichen Einsatz bei den Wachauschifffahrten zwischen Krems und Melk. Buchungen für die Linien- und abwechslungsreichen Themenschifffahrten sind ab sofort unter 01 588 80 oder www.ddsg-blue-danube.at möglich.

Facts zum Schiff "Wachau"

• 1975 in der Werft Korneuburg erbaut
• 62,7 Meter lang / 11,6 Meter breit / 1,45 Meter Tiefgang
• im Rahmen der Umbauarbeiten wurde auch neumotorisiert: 2x 625 PS, das entspricht dem 12-fachen eines durchschnittlichen Mittelklasse-PKWs
• Das Schiff legt täglich rund 100 km auf seiner Stammstrecke Melk-Krems-Melk-Spitz-Melk zurück.
• Pro Saison werden rund 5.400 1/8 l Grüner Veltliner Steinfeder genossen und 6.350 Wachauer Laberl an Bord verzehrt.
• 1.500 Anlegemanöver führen Schiff und Crew pro Saison durch.