Der Veltliner des Weinviertels ist weltweit Favorit!

26.06.2018

Das Veltliner Symposium in Poysdorf, der Weinstadt Österreichs, lockte weinaffine Besucher und überraschte mit interessanten Flurnamen-Schmankerln.
 Am Freigelände des Vino Versum Poysdorf fand am Samstag den 23. Juni, das 6. Veltliner Symposium statt. Der charismatische und berühmte Autor Alfred Komarek führte die Besucher genussvoll und informativ in die Welt des Veltliners. Bildhafte Erzählungen brachten die Gäste zum Schmunzeln.

Frau Mag. Dr. Elisabeth Arnberger sprach über die Entstehung der Flurnamen des Veltlinerlandes. "Oft verrät schon der Name der Weinriede, warum hier ein besonders guter Veltliner gedeiht.", erklärt Arnberger. "Hinweise auf Klima oder Böden sind oft versteckt und verschlüsselt im Namen zu finden.", so Arnberger weiter. Professor Dr. Joachim Maly referierte über die außerordentliche Bedeutung des Kulturguts Kellergasse. Das Veltlinerland rund um Poysdorf steht hier im Jahr 2018 im Mittelpunkt von wissenschaftlichen Forschungen. Diese Forschungen sollen letztlich zur Erhebung des materiellen und immateriellen Weltkulturerbes führen.
Den Abschluss bildete eine Verkostung internationaler Grüner Veltliner, durchgeführt von Weinakademiker Ing. Andreas Pech. Das Sortiment reichte von Australien über Neuseeland, Südtirol, Tschechien und Deutschland bis Österreich, im Speziellen Poysdorf. Das Resümee war: Der Weinviertler Veltliner bleibt Spitzenreiter. "Von den weltweit ca. 18.000 Hektar Grüner Veltliner gedeihen im Weinviertel an die 15.500 Hektar.", informiert Pech. Aber nicht nur flächenmäßig bleibt der Weinviertler Grüne Veltliner an erster Stelle, auch an Fruchtigkeit, Würze und am "Pfefferl" ist er nicht zu überbieten.
Damit dies auch in Zukunft so bleibt, wird zur Zeit in Poysdorf mit Zusammenarbeit der HBLA Klosterneuburg ein Projekt durchgeführt, bei dem erforscht wird, was genau zur besonderen Ausprägung des "Pfefferls" beiträgt. "Somit ist und bleibt Poysdorf die Weinstadt Österreichs!", freut sich Bürgermeister Thomas Grießl.
--
Das Vino Versum ist das touristische Zentrum von Poysdorf, der Weinstadt Österreichs. Es wurde 2007 gegründet und war 2013 Schauplatz der Niederösterreichischen Landesausstellung. Herzstück des Vino Versums ist die WEIN+TRAUBEN Welt, die ihren Besuchern in einem in fünf Jahrhunderten historisch gewachsenen Ensemble an Gebäuden und einem Freigelände mit Weingärten, Presshäusern und Holzstadeln eine interaktive Entdeckungsreise zum Thema Traube, Rebe und Wein bietet. Touristische und kulturelle Impulse für die gesamte Region setzt das Vino Versum u.a. durch Sonderausstellungen, Kellergassenführungen, Traktorrundfahrten und einer Vielzahl an Events, wie der "Langen Nacht der Kellergassen", dem Weinviertler Kirtag, dem Winzer- und dem Sturmfest. 2018 wurde ein Bienenweg mit Schaubienenstock am Freigelände Vino Versum errichtet. Ausflugstipps 2018: Kellergassen eradeln mit dem E-Bike, Traktorwandern, Schlumberger Sektwelt, Oldtimer Museum, Weingartenwanderungen, Weingüter erleben, Schnapslehrpfad, Museum Milchkammer, Galerie Nachtwächterhaus u.v.m. E-Bike Verleih und Tourenangebote unter www.radwerk-w4.at.
Mit dem Weinmarkt Poysdorf beherbergt das Vino Versum zudem einen der größten Weinmärkte Österreichs, der während der Öffnungszeiten durchgehend Weinverkostungen anbietet. Informationen unter www.weinmarkt-poysdorf.at.
Weitere Informationen zu allen touristischen Angeboten unter: www.vinoversum.at