Die MA 48 sorgt auch rund um Weihnachten für ein sauberes Wien

17.12.2018

Die 48er wünscht allen schöne Weihnachten!

Um rund 10 Prozent steigt das Müllvolumen in Wien zu den Weihnachtsfeiertagen, hinzukommen noch die ausgedienten Christbäume. Das bedeutet einen hohen Einsatz für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MA 48. 10 Prozent mehr Volumen bedeuten eine Zunahme von rund 5 Prozent an Gewicht: In der Weihnachtswoche fielen in den vergangenen Jahren somit durchschnittlich 550 Tonnen Restmüll und 300 Tonnen Altpapier zusätzlich an.

Besonders beim Altpapier steigt das Müllvolumen zu Weihnachten, daher appelliert die MA 48, Schachteln nur zusammengefaltet in die Altpapiertonnen zu geben. Dies spart Platz in den Behältern, verhindert Überfüllungen und erleichtert die Arbeit für die MA 48. Große Kartonagen können selbstverständlich auch auf den Mistplätzen abgegeben werden. Am besten ist es natürlich, wenn man umweltbewusst einkauft und Produkte mit einem geringen Verpackungsanteil auswählt. Als perfektes Verpackungsmaterial eignet sich der Wiener Geschenkesack, den es im 48er-Tandler das ganze Jahr über zu kaufen gibt. Auch beim Einkauf für die Festtagstafel kann man bereits viel an Lebensmittelabfällen vermeiden, indem man nur so viel kauft, wieviel man wirklich verarbeiten und essen kann.

Müllabfuhr und Winterdienst im Einsatz

Sowohl der 24. Dezember als auch der Stefanitag 6. Dezember sind ganz normale Arbeitstage für die Müllabfuhr: Es sind - wie gewohnt - 249 Müllfahrzeuge mit LenkerInnen und 630 Auflegern ab 7 Uhr in der Früh unterwegs und entleeren ca. 100.000 Wiener Mistkübel. Der normale Entleertag verschiebt sich aufgrund des Christtages um jeweils einen Tag. D.h. Die normalen Dienstagsentleerungen erfolgen am Mittwoch, etc.

Der Winterdienst bzw. die Sicherheit auf Wiens Verkehrswegen ist selbstverständlich auch über die Feiertage gesichert. Wie an jedem anderen Tag zwischen Anfang November und Ende März können von der MA 48 auch über die Feiertage im Einsatzfall bis zu 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MA 48 sowie 322 große und kleine Räum- und Streufahrzeuge in den Dienst gestellt werden. Modernste Doppelklingenpflüge stehen für alle Hauptverkehrsstraßen zur Verfügung. Für Gehsteige sind allerdings die Eigentümerinnen und Eigentümer der Liegenschaften bzw. von diesen beauftragte Räumfirmen verantwortlich: Zwischen 6 Uhr in der Früh und 22 Uhr am Abend müssen diese winterlich betreut werden.

Spende Dinge, die man nicht mehr braucht der 48er-Tandler-Box

Sie haben Ihren Kindern neue Spielsachen geschenkt, die alten werden nun nicht mehr angeschaut? Sie haben zu Weihnachten eine CD bekommen, die Sie bereits als Schallplatte haben? Oder eine neue, zusätzliche Spielekonsole, die alte ist daher samt den Spielen obsolet? Falls dies oder Ähnliches auf Sie zutrifft und Sie zu Hause ganz bequem Platz schaffen wollen, dann bringen Sie ihre nicht mehr benötigten Dinge ganz einfach zur 48er-Tandler-Box auf einen der Wiener Mistplätze. Andere Personen können diese Dinge sicher noch brauchen. Das ist nicht nur ökologisch sinnvoll, sondern auch sozial. Diese schönen Waren werden im 48er-Tandler in Margareten (Siebenbrunnenfeldgasse 3) günstig verkauft oder als Sachspenden an diverse karitative Einrichtungen übergeben.

Öffnungszeiten Mistplätze und 48er-Tandler

Auch zwischen Weihnachten und Neujahr ist ab 27. Dezember die Abgabe von Abfällen wie Sperrmüll, Problemstoffen und Co sowie schönen Altwaren auf den Mistplätzen möglich. Der Mistplatz Rinterzelt hat auch am 6. Jänner geöffnet.

Der 48er-Tandler hat vom 27. Dezember 2018 bis 5. Jänner 2019 geschlossen. Im neuen Jahr meldet er sich ab 9. Jänner wieder mit tollen Aktionen und schönen Secondhand-Waren zurück. www.48ertandler.at

534 Christbaumsammelstellen in ganz Wien

"Ohne Lametta wäre netter!" ist auch dieses Jahr wieder das Motto für die Christbaumsammlung. Bis zum 13. Jänner 2019 steht den Wienerinnen und Wienern das gewohnte Service der MA 48 zur Verfügung. Zusätzlich können die Christbäume natürlich auch ganzjährig auf den Wiener Mistplätzen abgegeben werden. Ab 27.12. sind - mit Ausnahme des 1. Bezirks - alle temporären Christbaumsammelstellen eingerichtet und sowohl im Online Stadtplan der Stadt Wien als auch in der 48er-App abrufbar. Die Christbaumsammelstellen im 1. Bezirk stehen aufgrund des traditionellen Silvesterpfades erst ab dem 2. Jänner zur Verfügung. Die Christbaumsammelstellen sind bis 13. Jänner eingerichtet, die Mistplätze stehen ganzjährig zur Verfügung.

Da der Christbaumschmuck zum Großteil wiederverwendet werden kann und um auch Verunreinigungen bei den Sammelstellen zu vermeiden, sind alle Schmuckstücke wie Haken, Lametta oder Glaskugeln unbedingt zu entfernen.

Die Christbäume werden in den Müllverbrennungsanlagen der Wien Energie thermisch verwertet und liefern Wärme und Strom an Wiener Haushalte. Einige Christbäume haben aber ein anderes Ziel: Die Pinzgauer Ziegen auf der Deponie Rautenweg bekommen nach Weihnachten ein kleines Festmahl.

Wünsche der 48er ans Christkind: Wie die Wienerinnen und Wiener die 48er unterstützen können.

- Kartonagen: Schachteln bzw. Kartonagen unbedingt nur zusammengefaltet in die Altpapierbehälter geben - dies spart nicht nur Platz in den Behältern, sondern verhindert Überfüllungen und erleichtert zusätzlich auch noch die Arbeit der MA 48. Große Kartonagen sollten bitte auf den Wiener Mistplätzen abgegeben werden.
- Schöne Altwaren: Bereiten Sie auch der Umwelt und anderen Menschen ein verspätetes Weihnachtsfest. All die Dinge, die nicht mehr benötigt werden, aber noch brauchbar sind, können in der 48er-Tandler-Box zur Weiterverwendung abgegeben werden.

- Christbäume: Die ausgedienten Weihnachtsbäume haben weder in der Biotonne noch im Restmüll und schon gar nichts neben den Müllbehälterstandplätzen etwas zu suchen. Dies führt nur zu Überfüllungen, Verunreinigungen neben den Behältern. Bzw. zu Ärgernissen der anderen HausbewohnerInnen und ein Mehraufwand für die MitarbeiterInnen der MA 48. Bitte nutzen Sie daher die extra eingerichteten Christbaumsammelstellen in ganz Wien - ohne Lametta!