(Enzersfeld/Königsbrunn) Junges Wohnen wird alt

15.04.2021
v.li.n.re.: Manfred Prokesch, GfGR Helga Ronge, Ingrid Schwanzer, Thomas Winkel, GR Alexander Pani und GfGR Daniel Musil.
v.li.n.re.: Manfred Prokesch, GfGR Helga Ronge, Ingrid Schwanzer, Thomas Winkel, GR Alexander Pani und GfGR Daniel Musil.

Seit Jahren setzt sich die SPÖ Enzersfeld/Königsbrunn für den Bau von leistbaren Wohnungen für junge
Menschen ein, um es der nächsten Generation zu ermöglichen, im Ort zu bleiben.

Vor nunmehr zweieinhalb Jahren begann die Verwirklichung dieser Forderung verheißungsvoll mit einem Gemeinderatsbeschluss. Im Jahr darauf gab es bereits 25 Anmeldungen von jungen Menschen, die sich auf eine Zukunft in ihrer Heimatgemeinde freuten und im Dezember 2019 erfolgte der Spatenstich.

Allerdings markierte dieser nicht den Beginn der Bauarbeiten, sondern das Ende aller Aktivitäten!

Bis heute ist keinerlei Fortschritt festzustellen. Einige der angemeldeten Personen sind bereits verzogen.
Immerhin können sie sich vorstellen, wieder in den Ort zurückzukehren, sobald die versprochenen Wohnungen fertiggestellt sind. Aber je mehr Zeit verstreicht, umso unwahrscheinlicher wird eine Rückkehr und umso mehr Menschen werden sich ihre Zukunft anderswo aufbauen.

"Deshalb ist schnelles Handeln erforderlich. Wir brauchen leistbare Wohnungen für junge BürgerInnen -
und zwar jetzt!", betont SPÖ-Vorsitzende gfGR Helga Ronge im Namen ihres gesamten Teams.

Heinz Marecek beendet die lange Pause im Konzerthaus Weinviertel mit seinem neuen Programm "Mein Kollege der Affe". Der "Gescheite" versucht dem "Blöden" die Welt zu erklären. Mit seinem neuen Soloprogramm - benannt nach einem Gedicht von Fritz Grünbaum - lässt Heinz Marecek die berühmten Doppelconférencen von Fritz Grünbaum und Karl Farkas wieder...