Errichtung neuer Kinderbecken im Simmeringer Freibad

02.12.2021
Copyright: MA 44 - Wiener Bäder
Copyright: MA 44 - Wiener Bäder

(Wien) Vizebürgermeister und zuständiger Stadtrat Christoph Wiederkehr, Bezirksvorsteher Thomas Steinhart und MA44-Dienststellenleiter Hubert Teubenbacher verkünden die Errichtung neuer Kinderbecken im Freibadbereich des Simmeringer Bades.


"Um die Wiener Bäder laufend weiterzuentwickeln, setzen wir ständige Schritte um den Wienerinnen und Wienern ein abwechslungsreiches Freizeitangebot zu bieten. In einer wachsenden Stadt ist mir der Fokus auf Freiräume besonders wichtig - vor allem für Familien mit Kindern", so Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr.

Auch Bezirksvorsteher Thomas Steinhart begrüßt das neue Angebot: "Es freut mich besonders, dass hier zusätzliche Attraktionen für die jüngsten Badegäste entstehen".

Das Simmeringer Bad besteht aus dem 1978 eröffneten Bezirkshallenbad und dem 1990 eröffneten Freibad. Das bestehende Kinderbecken, in welches auch die Wasserrutsche mündet, wird abgetragen und durch ein Rutschenzielbecken ersetzt. Der Wasserspielpark wird neu errichtet, zusätzlich entsteht ein neues Kinderbecken mit 11 Metern Durchmesser und ein 16 x 8 m großes Lehrschwimmbecken, eine Neuheit in Wiens Freibädern. Die Eröffnung der neuen Becken ist für Juli 2022 vorgesehen.

Das Simmeringer Bad wurde im Rahmen des Bäderkonzeptes 1968 errichtet. Architekt Friedrich Florian Grünberger errichtete zunächst das am 30. September 1978 eröffnete Hallenbad, das zweite von insgesamt 6 Bezirkshallenbädern. Am 6. Mai 1990 wurde auch das Sommerbad als letztes Projekt des Bäderkonzeptes 1968 eröffnet.