Floridsdorf: Wiener Netze-Bläser spielen am Samstag

18.04.2017

© Wiener Netze
© Wiener Netze

Seit 1920 besteht das "Blasorchester Wiener Netze" (vormals "Wiener Gaswerke") und die Formation erfreut sich wie eh und je großer Beliebtheit. Am Samstag, 22. April, musiziert das Ensemble im "VHS-Veranstaltungszentrum Floridsdorf" (21., Angerer Straße 14, "Haus der Begegnung"). Um 16.00 Uhr beginnt das festliche "Frühlingskonzert". Unter der bewährten Leitung von Kapellmeister Michael Holzer interpretiert das vielseitige Orchester sowohl traditionelle Wiener Musik (Schubert, Strauß, Ziehrer, u.a.) als auch neuzeitliche Stücke (Filmmusik "Harry Potter", etc.). Der Zutritt zum "Frühlingskonzert" ist gratis.

Konzert-Infos per E-Mail: blasorchester@wienernetze.at

Neben den Routiniers des "Blasorchesters Wiener Netze" spielt bei der Veranstaltung der Nachwuchs: Die Kapelle "gasMusikus" (Leitung: Csilla Papp) stellt bei dem Konzert ihr beachtliches Können unter Beweis. Die erwachsenen Kolleginnen und Kollegen haben sich schon durch vielfache Auftritte im In- und Ausland einen Namen gemacht. Mit Tonträger-Produktionen, Arbeiten für Rundfunk und TV sowie Konzerten bei Feierlichkeiten aller Art beweisen die ambitionierten Amateur-Musikerinnen und -Musiker ihre hohe musikalische Qualität. Das "Frühlingskonzert" im 21. Bezirk steht unter dem Ehrenschutz von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Bezirksvorsteher Georg Papai. Auskünfte über diese Veranstaltung gibt Orchesterleiter Michael Holzer gerne via E-Mail: blasorchester@wienernetze.at.

Um 1:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Gerasdorf zu einem Wohnhausbrand (B3) alarmiert. Innerhalb weniger Minuten traf die FF Gerasdorf mit vier Fahrzeugen und 21 Mann beim Einsatzort im Uferweg ein. Die benachbarte FF Seyring war mit drei Fahrzeugen und 15 Mann zur Unterstützung vor Ort. Beim Eintreffen drang dichter Rauch aus dem...

Zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember haben der Wiener Antidiskriminierungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker am Donnerstag gemeinsam mit der Wiener Antidiskriminierungsstelle für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen (WASt) am Eingang des Wiener Rathauses die Red-Ribbon-Flagge gehisst.