Gerasdorf bei Wien: Gutes Ergebnis 2019 als Finanzpolster für das Corona-Krisenjahr 2020

Gerasdorf bei Wien erzielte im Jahr 2019 einen Überschuss von 800.000 Euro. Diese Reserven sind jetzt im Krisenjahr besonders wichtig.

Nun hat man es schwarz auf weiß: Die Gemeindeverantwortlichen haben ein weiteres Jahrverantwortungsvoll gewirtschaftet. Der Rechnungsabschluss 2019 weist einen Überschuss von 800.000 Euro im ordentlichen Haushalt aus. Damit hat die Stadtgemeinde Gerasdorf bei Wien in elf von zwölf Jahren einen Überschuss erwirtschaftet.

Auch große Projekte, wie z.B. die Erweiterung des Radwegenetzes, die Aufschließung der Franz-Wallner-Gasse sowie die Neugestaltung der Spielplätze, haben die Zahlungsfähigkeit der Gemeinde nicht beeinträchtigt. Für die Freiwillige Feuerwehr Gerasdorf wurde eine Anzahlung für den Kauf eines Drehleiterfahrzeuges in Höhe von 294.000 Euro geleistet.

Bürgermeister Alexander Vojta freut sich über das wirtschaftlich erfolgreiche Jahr 2019: "Wir konnten einige Reserven bilden. Diese sind dringend notwendig, da der Gemeinde durch die Corona-Krise in diesem Jahr massiv Einnahmen fehlen werden. Aus diesem Grund habe ich dem Finanzausschuss einen Finanz-Masterplan vorgestellt, der Einsparungen in allen Bereichen und ein Verschieben von größeren Investitionen in die Folgejahre beinhaltet."

Neuer Finanz-Ausschuss-Vorsitzender Jochen Filipp

Gemeinderat Jochen Filipp wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Finanzausschusses gewählt. Der SPÖ-Mandatar wurde für diese verantwortungsvolle Position vorgeschlagen, nachdem die ÖVP den, ihr zustehenden Vorsitz im Finanz-Ausschuss abgelehnt hatte.