Gerasdorf ist HERZsicher

09.05.2018

Der plötzliche Herztod kann jeden treffen, Defibrillatoren retten Leben. Im Rahmen des Projektes Gerasdorf ist HERZsicher wurden nun zwei weitere Defibrillatoren - kurz Defis - im öffentlichen Raum von Gerasdorf installiert, zwölf Defis wurden bereits im Vorjahr in Betrieb genommen. Zur Veranstaltung konnte auch der bekannte Physiker Werner Gruber - selbst Betroffener - begrüßt werden.

Defibrillatoren - kurz "Defis" - sind wichtige Mittel im Kampf gegen den plötzlichen Herztod. Durch den Stromimpuls eines Defis besteht die Möglichkeit, das Herz wieder in den richtigen Rhythmus und somit zum Schlagen zu bringen. Der Defi führt mittels Sprachanweisungen durch die Anwendung - man kann dabei absolut nichts falsch machen. Mit nun insgesamt 14 Defis ist Gerasdorf bei Wien top ausgestattet - Leben retten einfach gemacht.

Alle 45 Minuten stirbt ein Österreicher am plötzlichen Herztod. Wenn das Herz nicht mehr schlägt, werden lebenswichtige Organe - vor allem das Gehirn - nicht mehr mit Sauerstoff versorgt. Durch kräftigen Druck in der Mitte des Brustkorbes und den raschen Einsatz eines Defis noch vor Eintreffen der Rettung können Zeugen eines Herzstillstandes effizient helfen und so Leben retten! Jede Minute ist dabei entscheidend.

"Mit der Aktion HERZsicher können wir einen Beitrag zur schnellen und effizienten Hilfe für den Fall der Fälle leisten. Mittlerweile konnten gemeinsam mit dem Verein Puls und dem Roten Kreuz mehrere Hundert Bürgerinnen und Bürger auf die Defis geschult werden. Damit sind wir Vorreiter in ganz Niederösterreich", so der Gerasdorfer Bürgermeister Alexander Vojta.

"Bei einem Herzstillstand zählt jede Minute. Deshalb haben der Verein Puls, die Stadtgemeinde Gerasdorf bei Wien und das Rote Kreuz Gerasdorf das Projekt Gerasdorf ist HERZsicher ins Leben gerufen", erklärt Dr. Mario Krammel, Geschäftsführender Präsident von Puls und Oberarzt der Berufsrettung Wien den Zusammenhang. "Im Rahmen des Projektes wurden nun zwei zusätzliche Defis installiert. Zeugen von lebensbedrohlichen Zwischenfällen können schon mit einigen wenigen Handgriffen effizient Hilfe leisten. Durch kräftigen Druck in der Mitte des Brustkorbes und den raschen Einsatz eines Defibrillators kann jeder zum Lebensretter werden und so die Überlebenswahrscheinlichkeit auf bis zu 70 Prozent erhöhen."

"Erste Hilfe ist kinderleicht - nur Nichtstun ist falsch", Dienststellenleiterin Angelika Isensee, Rotes Kreuz Gerasdorf. "Wir erleben bei unseren Erste-Hilfe-Kursen immer wieder, dass Menschen sehen, wie leicht es eigentlich ist, die ersten Schritte zu setzen, um Menschen schnell und effizient zu helfen. Wichtig ist, dass man sich auch traut. Deshalb liegt uns als Rotes Kreuz diese gemeinsame Initiative ganz besonders am Herzen. Unsere Sanitäter und Sanitäterinnen sind schnell vor Ort und helfen gezielt und effizient - doch oft genug können die ersten Minuten ausschlaggebend sein. Gemeinsam wollen wir eine Kultur des Hingreifens schaffen."

Was tun im Notfall?

Wenn ein Mensch keine Reaktion und keine normale Atmung hat, liegt ein Herzstillstand vor. Durch schnelles Handeln können auch Sie ein Leben retten:

rufen: Rufen Sie den Notruf 144.

drücken: Legen Sie Ihre Hände übereinander und drücken Sie kräftig und schnell in die Mitte des Brustkorbs: mindestens 100-mal pro Minute.

schocken: Falls ein Defi vorhanden ist, schalten Sie diesen ein und befolgen Sie die Anweisungen.

Die Defi-Standorte in Gerasdorf bei Wien im Überblick

Neue Standorte:

Rathaus, Kirchengasse 2

Freiwillige Feuerwehr Seyring, Linke Dorfstraße 2

Bisherige Standorte

  • Ärztezentrum, Leopoldauerstr. 9/Ecke, Preglgasse
  • Sportanlage Teichgasse, Teichgasse, zwischen Sportplatz und Tennisplatz
  • Gemeindezentrum, Föhrenhain, Brünner Str. 62, rechts vom Eingang
  • Nahversorger, Kapellerfeld, Wiener Str. 50, (Kapellerfeld Ost)
  • Volksschule Oberlisse, Schulgasse 10, links vom Eingang
  • Kulturzentrum Seyring, Schlossstraße 7
  • Sportplatz Kapellerfeld, Westgasse 67A
  • Volksschule Kapellerfeld, Schillergasse 25, beim Eingang zum Hort
  • Stadtsaal Gerasdorf, Hauptstr. 28, im Eingangsbereich
  • Zahnarztpraxis, DDr. Döllinger, Fuchsgasse 22, Seyring
  • NNöMS, Süßenbrunner Str. 2, rechts vom Eingang
  • Volksbildungshaus. Oberlisse, Stammersdorfer Str. 354