Gerasdorf | Urban Gardening: Spatenstich in der Dr. Bruno Simlinger Gasse

v.l.n.r. Stadtrat Michael Kramer, Bürgermeister Alexander Vojta, Vizebürgermeister Dietmar Ruf und Vorarbeiter Martin Weinzetl präsentieren das neue Projekt „Urban Gardening“ in Gerasdorf
v.l.n.r. Stadtrat Michael Kramer, Bürgermeister Alexander Vojta, Vizebürgermeister Dietmar Ruf und Vorarbeiter Martin Weinzetl präsentieren das neue Projekt „Urban Gardening“ in Gerasdorf

Selbstangebautes Gemüse, frische Kräuter und wunderschöne Blumen machen HobbygärtnerInnen glücklich und sind der Inbegriff für Lebensqualität. Um dies auch jenen Gerasdoferinnen und Gerasdorfern zu ermöglichen, die keinen eigenen Garten oder Balkon haben, ist der Startschuss für das Projekt "Urban Gardening" gefallen.


Wer in Gerasdorf nur einen kleinen Balkon oder eine Terrasse hat, muss nun nicht mehr auf den Anbau von blühenden Pflanzen oder frischem Obst und Gemüse verzichten. "Urban Gardening" heißt übersetzt Stadtgärtnern. Darunter versteht man die gärtnerische Nutzung von Flächen im Siedlungsgebiet. Auf einem freien Gelände in der Dr. Bruno Simlinger Gasse werden insgesamt 30 Parzellen angelegt. Die Parzellen sind jeweils ca. 20 m² groß.


Beim "Urban Gardening" geht es um die Freude daran, Pflanzen wachsen zu sehen und später vielleicht sogar frisches Obst, Gemüse und Kräuter aus eigenem Anbau ernten zu können. Man erhält eine Parzelle zum individuell Bepflanzen und Gestalten. Da die "Urban Gardening" Parzellen auf 5 Jahren vermietet werden, können auch mehrjährige Pflanzen angebaut werden. Pro Haushalt ist max. eine Parzelle anzumieten. Die Stadtgemeinde Gerasdorf stellt die Parzellen und einen Hauptwasseranschluss für das gesamte Grundstück inkl. Schlauch zur Verfügung. Ausdrücklich nicht gestattet sind: Aufstellung von Hütten, Bepflanzung von Bäumen, Tierhaltung, Einzäunung der Parzelle, Beerdigungen von Tieren, Lagerung von Gegenständen sowie die Weitervermietung bzw. die gewerbliche Nutzung.