Gerasdorfer Politik zieht positive Bilanz für das erste Halbjahr 2018!

06.07.2018

Seit Jänner 2018 gibt es in Gerasdorf bei Wien ein Arbeitsübereinkommen der SPÖ mit der FPÖ und einen Partnerschaftsvertrag mit GRÜFO. Von allen zwölf Punkten, die man sich gemeinsam zur Umsetzung innerhalb von zwei Jahren vorgenommen hat, wurde in nur sechs Monaten die Hälfte bereits umgesetzt.

In Gerasdorf bei Wien führen der frische Schwung und das partnerschaftliche Vorgehen seit Jahresbeginn zu einer positiven Arbeitsbilanz: So konnten sechs wichtige Vorhaben in Rekordtempo umgesetzt werden. "Dieses rasche Abarbeiten der einzelnen Punkte ist ein Resultat der hervorragend funktionierenden Zusammenarbeit mit unseren Partnern, der FPÖ und dem Grüfo!", betont Bürgermeister Mag. Alexander Vojta. Das sind die Projekte im Detail:

1. Der gemeinsame Beschluss des Rechnungsabschlusses 2017 und des Nachtragsvoranschlages 2018.

2. Der Prüfungsausschuss arbeitet unter Vorsitz von Gemeinderat Paul Vogler.

3. Das Clubgebäude FC Kapellerfeld wird derzeit errichtet. Gleichenfeier war im Juni, Fertigstellung ist im Herbst 2018.

4. Bei der Bodenaushubdeponie mit Generationenvertrag für Gerasdorf wurde eine deutliche Entlastung der Bevölkerung fixiert.

5. Die Grünraumspange startet als Regionalpark DreiAnger

6. Glyphosatfreie Gemeinde: Gerasdorf bei Wien verzichtet künftig gänzlich auf Glyphosat im Gemeindebetrieb. Die Gemeinde nimmt an einem Pilotprojekt teil, um wirkungsvolle Alternativen zu erarbeiten.

Bgm. Mag. Alexander Vojta (SPÖ): "Mit guter Vorbereitung und seriöser Sachpolitik haben wir in nur sechs Monaten viel weitergebracht. Dafür bedanke ich mich bei den Vertretern aller Parteien im Gerasdorfer Gemeinderat, die dazu einen Beitrag geleistet haben. Auch für die Zukunft baue ich auf diesen Stil der Zusammenarbeit."

Vbgm. Mag. Dietmar Ruf (FPÖ) betont: "In einem halben Jahr haben wir Gerasdorf ein großes Stück besser und lebenswerter gemacht und zugleich viele Weichen für neue Projekte gestellt, die wir in den nächsten Monaten präsentieren werden. Die Arbeit im Gemeinderat funktioniert ausgezeichnet, es herrscht ein konstruktiv-sachliches Klima, zu dem alle Parteien beitragen."

GR Ing. Paul Vogler (Grüfo) hält abschließend fest: "Auch bei unterschiedlichen Standpunkten können wir durch einen wertschätzenden Umgang eine konstruktive Zusammenarbeit sicherstellen. Die Konzentration auf die Sache und den verantwortungsvollen Umgang bei unterschiedlichen Sichtweisen wollen wir weiter beibehalten, um Entscheidungen für die Gerasdorfer zu erzielen."