Gerasdorfer Zukunftspartnerschaft: Mit Handschlagqualität in die nächsten 5 Jahre

27.02.2020
Zukunftspartnerschaft mit Handschlagqualität: Bgm. Alexander Vojta (SPÖ, Mitte) mit Vizebürgermeister Dietmar Ruf (FPÖ) und SPÖ-Klubsprecher Michael Kramer (li)
Zukunftspartnerschaft mit Handschlagqualität: Bgm. Alexander Vojta (SPÖ, Mitte) mit Vizebürgermeister Dietmar Ruf (FPÖ) und SPÖ-Klubsprecher Michael Kramer (li)

Beim Pressegespräch am 27.02.2020 präsentierte Bürgermeister Mag. Alexander Vojta gemeinsam mit SPÖ-Klubsprecher Michael Kramer und Vizebürgermeister Mag. Dietmar Ruf das Verhandlungsergebnis der letzten Wochen: Zukunftspartnerschaft Gerasdorf bei Wien 2020-2015.

Bgm. Alexander Vojta: "Das Ziel, eine Projektpartnerschaft mit der FPÖ und eine moderne Form der Zusammenarbeit mit den NEOS zu vereinbaren, ist erreicht. Auch die ÖVP und die Grünen werden auf Augenhöhe in die Verantwortung eingebunden sein. Die Zusammenarbeit auf einer so breiten Basis war mein ausdrücklicher Wunsch."

SPÖ und FPÖ vereinbaren eine Zukunftspartnerschaft für die gesamte Gemeinderats-Periode 2020-2025. Damit kann die erfolgreiche Zusammenarbeit für die Stadtgemeinde Gerasdorf bei Wien in den nächsten 5 Jahren fortgesetzt werden. NEOS werden in die moderne Form der Kooperation eingebunden underhalten von SPÖ Sitz und Stimme in einem Gemeinderat-Ausschuss. Der Vertreter der NEOS, Benjamin Scepka, wird für die Position als Jugendgemeinderat vorgeschlagen. ÖVP und GRÜNE werden auf Augenhöhe mit verantwortungsvollen und adäquaten Ausschüssen in die Gemeindearbeit eingebunden.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen SPÖ und FPÖwirdals "Spiel der freien Kräfte" fortgesetzt.Die Zusammenarbeit auf Projektpartnerschaft ermöglicht gleiche Chancen und gleiche Möglichkeiten für alle Parteien. Abseits der fixierten 8 gemeinsamen Zukunftsprojekten entsteht eine moderne Form der Zusammenarbeit: Es gibt keine Koalition. Jede der beiden Parteien kann mit dem Partner oder anderen Parteien im Gemeinderat Mehrheiten für Projekte suchen und finden.

Folgende 8 gemeinsame Zukunftsprojekte wurden fixiert:

  • Gymnasium

  • Volkshochschule

  • Ortszentrum

  • Radwege

  • Stadtbus

  • Pflanzung von 1000 Bäumen im verbauten Gebiet

  • Badeteich-Offensive

  • Reduktion der Kanalgebühren (nach Fertigstellung der Kläranlage bei finanzieller Möglichkeit)

14 Ausschüsse mit 10 StadträtInnen sind mit folgender Zuteilung betraut:

  • SPÖ:

    • Ausschuss für Gesundheit, Soziales und Senioren

    • Ausschuss für Schulen, Kindergärten, Horte, Bildung und Familien

    • Ausschuss für Raumplanung

    • Ausschuss für Bürgerservice und Innovationen

    • Ausschuss für Sicherheit und Verkehr

  • FPÖ:

    • Ausschuss für Ortsbild und Tierschutz

    • Ausschuss für Hoch- und Tiefbau

    • Ausschuss für Jugend, Sport und Kultur

    • Prüfungsausschuss

  • ÖVP:

    • Ausschuss für Europa, Recht und Wirtschaft

    • Ausschuss für Finanzen

    • Ausschuss für Landwirtschaft, Landschaftspflege und Tourismus

    • Ausschuss für Digitalisierung

  • GRÜNE:

    • Ausschuss für Umwelt

Michael Kramer: "Wir werden die erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten 2 Jahre weiterführen. Zu Beginn der neuen Periode wurden die Spielregeln der Partnerschaft klar definiert, was sich effektiv in der Arbeit für unsere Stadtgemeinde niederschlagen wird. Wir können Projekte zukunftsweisend, je nach Überschneidung mit den Parteien, in unterschiedlichen Zusammensetzungen angehen."

Vbgm. Dietmar Ruf: "Unser Modell des "freien Gemeinderats" wird fortgesetzt und weiter ausgebaut. Das Maximum an Fairness gegenüber allen Parteien spiegelt sich nun auch speziell in der Ressortzuteilung wider. Historisch, denn noch nie wurden alle Parteien so eingebunden, wie dies nun der Fall ist."

Die konstituierende Gemeinderatssitzung mit der Wahl von Bürgermeister, Vizebürgermeister, Stadträten und Ausschüssen ist öffentlich und findet am 4. März um 18 Uhr im Sitzungssaal im Gerasdorfer Rathaus statt.

Werbung