Germanistin und Medienwissenschaftlerin Claudia Weinzierl plötzlich und unerwartet verstorben

26.04.2019

Seit Sommer 2018 Referentin für Bezirkskultur im Büro der Kulturstadträtin

Claudia Weinzierl, Germanistin und Medienwissenschaftlerin, ist am Mittwoch, 24. April, im 56. Lebensjahr plötzlich und unerwartet verstorben. Die Oberösterreicherin war seit Juli 2018 als Fachreferentin im Büro von Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler tätig. Ihr Aufgabengebiet umfasste u. a. Bezirks- und Stadtteilkultur sowie Erinnerungskultur. Insbesondere die Etablierung der Stadtlabore, einer neuen partizipativen Initiative in den Bezirken, war ihr ein Anliegen, das sie mit großem Engagement betrieb.

"Claudia Weinzierl war ein besonderer Mensch und eine besonders geschätzte Mitarbeiterin. Was sie so besonders machte, war ihr ungeheures Engagement, eine Liebe zu den Menschen und ihre überbordende Kreativität. Das weiß jeder, der das Privileg hatte, sie zu kennen", sagt Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler tief traurig und betroffen. "Claudia brachte ihre reiche Erfahrung in die Arbeit mit ein, sie war kompetent, hochqualifiziert und hatte gleichzeitig großen Sinn für Humor. Sie hat sich nicht hinter dem Schreibtisch versteckt, sondern war draußen in den Bezirken, vor Ort, unterwegs, um mit den Menschen zu sprechen und Brücken zwischen Kunstschaffenden und der Wiener Bevölkerung zu schlagen. Sie wird uns, ihren Kolleginnen und Kollegen, sehr fehlen. Wir trauern mit ihrer Familie, Freundinnen und Freunden", so die Stadträtin.

Claudia Weinzierl wurde 1963 geboren. Nach der Matura im Gymnasium Freistadt absolvierte sie ein Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft, Philosophie und Medienwissenschaft an den Universitäten Wien und Hannover, das sie 1990 mit Auszeichnung abschloss. Ihre beruflichen Tätigkeiten insbesondere im Kulturbereich, wo sie mit namhaften internationalen Künstlerinnen und Künstlern zusammenarbeitete, waren vielfältig. Vor ihrem Eintritt ins Büro der Kulturstadträtin unterrichtete sie Ethik und Deutsch an der Modeschule Hetzendorf. Bis zuletzt hatte sie Lehraufträge an der Kunstuniversität Linz und Universität Wien inne.