Großes Danke an Wien Energie-Mitarbeiter für ihren Einsatz!

© GuentherZ
© GuentherZ

Energieversorgung der Stadt auch in Krisenzeiten sicher - Mitarbeiter zeigen beispielhaftes Engagement für unsere Stadt

Wien Energie beendet mit heute vorläufig die Isolation an den Kraftwerksstandorten Spittelau, Simmering, Simmeringer Haide und Flötzersteig. Die bisher isolierten Mitarbeiter gehen nun unter strengsten Sicherheitsvorschriften wieder in den normalen Betrieb über.

"Ich danke den 53 Mitarbeitern von Wien Energie für ihr beispielhaftes Engagement. Vier Wochen waren sie von ihren Familien abgeschnitten, um die Energieversorgung unserer Stadt zu sichern. Das verdient den allergrößten Respekt", drückt Ulli Sima, die zuständige Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke, ihre Anerkennung für die Leistung der Mitarbeiter aus. "Die Wienerinnen und Wiener können sicher sein, dass ihnen die Energie nicht ausgeht. Gerade in so schwierigen Zeiten ist das von unschätzbarem Wert. Und das haben wir unser gut ausgebauten Infrastruktur in der Stadt und vor allem Ihnen und Ihrem Einsatz zu verdanken!"

Städtische Infrastrukturbetriebe halten Stadt am Laufen

Nicht nur die Mitarbeiter der Energieversorgung als auch der Wiener Netze leisten derzeit viel. Das gute Zusammenspiel aller Infrastrukturbetriebe der Stadt Wien sorgt dafür, dass die Wienerinnen und Wiener auch in Krisenzeiten auf eine funktionierende Stadt und sichere Versorgung setzen können: "Alle sorgen gemeinsam dafür, dass wir gut durch diese Zeit kommen. Die Wiener Linien halten uns mobil, die MA 48 sorgt für die regelmäßige Müllentsorgung, das Wiener Hochquellwasser sprudelt weiter aus unser Leitungen, Abwasserentsorgung durch Wien Kanal und die städtische Kläranlage funktionieren genau so wie die Instandhaltung unserer Parkanlagen. Danke an euch alle, dass ihr diese Stadt so großartig am Laufen haltet!", so Sima abschließend.