Grünoase statt Industriebrache in Floridsdorf

18.06.2019

Bezirksvorsteher Georg Papai und Forstdirektor DI Andreas Januskovecz: "Die Stadtwildnis Gerasdorfer Straße ist einerseits Grünoase für erholungsdurstige Floridsdorferinnen und Floridsdorfer und andererseits macht sie ein Stück wilder Natur mitten im urbanen Raum erlebbar."Auf den Äckern, Wiesen und "Gstättn" zwischen Draugasse und Marchfeldkanal entsteht die Stadtwildnis Geradorfer Straße. Hier wurde ein 2,5 Kilometer langer Rundweg, der teils durch ein schattiges Waldstück führt, angelegt. Neue Sitzgelegenheiten laden zum Ausruhen und Entspannen ein, während sich Kinder aufregender neuer Spielbereiche erfreuen. Forstdirektor DI Andreas Januskovecz von der Magistratsabteilung 49 ist zusammen mit seinem Team besonders bemüht die "Stadtwildnis", die sich hier in den letzten Jahren auf dem ehemaligen Industriegebiet gebildet hat, zu schützen. Ein Teil des Gebiets soll sich weiterhin als bunt blühender, unberührter "Wildnisbereich" natürlich entwickeln, während durch besonders vorsichtige Pflegemaßnahmen der Lebensraum für streng geschützte Tier-und Pflanzenarten erhalten und verbessert wurde. Hier haben sich beispielsweise die Zauneidechse und Raritäten wie die Adria-Riemenzunge, Federgras und Sparrigen Flockenblume angesiedelt. Bezirksvorsteher Georg Papai betont die Relevanz des Projekts: "Hier ist nicht nur eine Naherholungsmöglichkeit entstanden, sondern auch eine wunderbare Gelegenheit für große und kleine Floridsdorfer und Floridsdorferinnen, wilde Natur zu erleben!Die Stadtwildnis Gerasdorfer Straße schließt auch direkt an unseren neuen Regionalpark Drei Anger an, der in Zukunft eine Grünraumspange zwischen Bisamberg, Stadtgemeinde Gerasdorf und Norbert-Scheed-Wald bilden wird." Auch der Vorsitzende des Floridsdorfer Umweltausschusses Dr. Gernot Nachtnebel zeigt sich begeistert: "Es ist immer wieder verblüffend, welche Kraft die Natur hat, waren hier doch biszum Ende des zweiten Weltkriegs noch Rüstungsbetriebe aktiv." Danach nahm die Natur die ungenützte Fläche in Besitz. Durch Zusammenarbeit der Magistratsabteilung 49 und der Bezirksvorstehung Floridsdorf ist hier eine unverwechselbare Stadtwildnis entstanden.