Hernals: Bezirksvorsteherin Dr.in Ilse Pfeffer verabschiedet sich in den wohlverdienten Ruhestand

07.03.2022

Zum Nachfolger wird der derzeitige BVin.-Stv. Peter Jagsch, zu seiner Stellvertreterin Bezirksrätin Alice Seidl gewählt.

Copyright BV 17
Copyright BV 17

 20 Jahre lang war die studierte Psychologin Dr.in Ilse Pfeffer Bezirksvorsteherin in Hernals, nun verabschiedet sich die 66jährige Sozialdemokratin in den wohlverdienten Ruhestand. In ihre zwei Jahrzehnte andauernde Amtszeit fielen zahlreiche wichtige Projekte der Bezirksentwicklung wie die Umgestaltung des autofreien Schulvorfelds vor dem BRG Parhamerplatz, welcher vom Verein für Fußgänger*nnen "walk-space.at" für die Gestaltung des Platzes in der Kategorie "Schulwegkonzept" ausgezeichnet wurde. Die Fachjury hob dabei die umfassende Beteiligung der verschiedenen Akteure, die Platzgestaltung, die Barrierefreiheit und die Verbindungswege zum Sportplatz hervor. Weitere große Projekte waren der Hernalser Zentralraum, ein neues Ortsbild für Dornbach/Neuwaldegg oder gemeinsam mit den Anrainer*innen geschaffene Verkehrsberuhigungen wie beim Grätzel rund um die Schadinagasse oder in der Kalvarienberggasse.

Die Neugestaltung der Ottakringer Straße wurde 2014 von der Radlobby Wien mit der "Goldenen Speiche" ausgezeichnet. Der Erfolg kann sich sehen lassen: In den letzten Jahren wurde Hernals mehrfach zum beliebtesten Wohnbezirk Wiens gekürt. Zum 20. Amtsjubiläum zieht sich Pfeffer nun aus der Politik zurück und übergibt das Amt geordnet an ihren derzeitigen Stellvertreter Peter Jagsch.

Ilse Pfeffer wurde 1955 geboren und war nach Abschluss ihres Psychologiestudiums als Psychologin im Amt für Jugend und Familie tätig. In dieser Zeit begann Pfeffer sich in der SPÖ Hernals zu engagieren, war Sektionsleiterin der Sektion 11 und später auch stellvertretende Bezirksparteivorsitzende. Von 1987 bis 2001 war sie Bezirksrätin, ab 2001 stellvertretende Bezirksvorsteherin, bevor sie am 6. März 2002 an die Bezirksspitze gewählt wurde

"Dr.in Ilse Pfeffer war über alle Parteigrenzen hinweg anerkannt und respektiert. So wurde sie mit 100 Prozent Zustimmung nach der letzten Wahl von der Hernalser Bezirksvertretung von allen Fraktionen gewählt. In ihre Amtszeit fallen zahlreiche wichtige und erfolgreiche Projekte für Hernals", betont der stellvertretende Bezirksvorsteher Peter Jagsch, der nach seiner Wahl in einer Sondersitzung der Bezirksvertretung am 24. März das Amt als Pfeffers Nachfolger antreten wird. "Ich freue mich sehr, ein geordnetes Haus übernehmen zu können und gehe mit großem Elan und Tatendrang voran, die Lebensqualität der Hernalser*innen weiter zu erhöhen", so Jagsch. Jagsch war bereits seit 2015 Pfeffers Stellvertreter und wird den erfolgreichen Weg des Miteinanders und der positiven Bezirksentwicklung fortsetzen

Peter Jagsch wurde am 11. Dezember 1970 geboren. Der Vater zweier Söhne ist nach einer Lehre als Anlagenmonteur und beruflicher Verankerung in der Gewerkschaft seit dem Jahr 2001 Bezirksrat. Im Jahr 2004 übernahm er den Klubvorsitz der SPÖ in der Bezirksvertretung und im Jahr 2015 wurde er schließlich Stellvertreter von Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer. Damit war Jagsch, der auch Vorsitzender der Hernalser Bezirksvertretung und der Bezirksentwicklungskommission war, in sämtliche Projekte, die in Pfeffers Amtszeit der vergangenen 20 Jahre fallen, maßgeblich miteingebunden

Als neue Bezirksvorsteher-Stellvertreterin ist Alice Seidl, BA, designiert. Die 29-Jährige ist seit dem Jahr 2015 Bezirksrätin in Hernals und leitet seit der letzten Wahl die Bezirks-Sozialkommission. Die berufstätige Studentin hat ihr Studium der Politikwissenschaft bereits 2014 abgeschlossen und befindet sich nun im letzten Abschnitt ihres Jus-Studiums. Auch sie stellt sich in der Sondersitzung der Bezirksvertretung am 24. März der Wahl. Sowohl Jagsch als auch Seidl wurden einstimmig von der SPÖ Hernals für die Nachfolge bestellt.