IN-Boxen für größte Gemeindebau-Siedlung Wiens

07.02.2022
Copyright FETZ/STUDIO F
Copyright FETZ/STUDIO F

Für mehr Nachhaltigkeit: Neues Paketboxensystem in der Favoritner Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost

Für mehr Nachhaltigkeit: Neues Paketboxensystem in der Favoritner Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost

Gemeinsam mit Wien Energie stellt Wiener Wohnen den Bewohner*innen der Per-Albin-Hansson-Siedlung-Ost an vier Plätzen ein smartes Paketboxen-System zur Verfügung, das auch die gute Nachbarschaft fördert. Die IN-Boxen sind Teil der vielfältigen Innovationsprojekte der Internationalen Bauausstellung in Wien (IBA_Wien 2022).

Die IN-Box ist ein System zur Ablage und Abholung von Paketen. Auf diese Weise können Bewohner*innen Sendungen von der Post und anderen Zustellern, die sie nicht persönlich entgegennehmen können, bequem und flexibel in der eigenen Wohnhausanlage abholen.

Das Besondere: Die IN-Box unterstützt auch den nachbarschaftlichen Austausch. Gegenstände, die man von Nachbar*innen ausborgt, können dort ebenso deponiert und abgeholt werden - so z.B. Werkzeug für die Möbelmontage oder andere Alltagsgegenstände, die unter Mieter*innen ausgetauscht werden.

Zusätzlich werden auf dem Bildschirm der IN-Box aktuelle Informationen angezeigt, unter anderem zum Wetter und zu den öffentlichen Verkehrsmitteln.

"Das neue Paketboxen-System ist für die Bewohnerinnen und Bewohner nicht nur sehr praktisch, sondern es bietet durch den Entfall von unnötigen Transporten auch ökologische Vorteile. Außerdem können sich Nachbarinnen und Nachbarn dadurch leichter aushelfen. Das fördert den sozialen Zusammenhalt und trägt zusätzlich zum Umweltschutz bei. Denn Tauschen und Teilen ist nachhaltig - es spart Geld und schont natürliche Ressourcen", freut sich Vizebürgermeisterin und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal.

"Die Anzahl der zugestellten Pakete hat sich vor allem in den vergangenen zwei Jahren drastisch erhöht. Da die 'letzte Meile' bei der Auslieferung von Paketen für den städtischen Verkehr eine zunehmende Herausforderung ist, sind innovative und energieschonende Projekte wie dieses praktische Ablage- und Entnahmebox-System wichtig für unsere wachsende Stadt", unterstreicht Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke.

CO2-Einsparungen durch Vermeidung von unnötigen Transporten

Das Pilotprojekt wird im Rahmen der IBA_Wien zum sozialen Wohnen der Zukunft von Wiener Wohnen, Wien Energie und TableConnect umgesetzt. Neben einer smarten Form der Nachbarschaftshilfe schaffen die IN-Boxen auch eine nachhaltige Einsparung des CO2-Ausstoßes. Denn in rund 40 Prozent aller Fälle ist bei der Lieferung von Paketen der erste Zustellversuch erfolglos.

Durch die neue Möglichkeit, Sendungen in den IN-Boxen vor Ort zu hinterlegen, werden weitere Transporte und Abholwege eingespart.

"Die Boxen erleichtern die Zustellung, minimieren Wege und sparen dadurch CO2. Außerdem sind sie praktisch und können vielseitig genutzt werden, um etwa Gegenstände unter Nachbarn unkompliziert zu tauschen. Das bedeutet neben der technischen Innovation auch die Chance auf eine soziale Innovation, die die Nachbarschaft stärkt. Die vier gut zu erreichenden Standorte sind zudem nur der Anfang eines Maßnahmen-Pakets, das für 2022 in der PAHO geplant ist, um mehr Lebensqualität für die Bewohnerinnen und Bewohner zu schaffen", so Bezirksvorsteher Marcus Franz.

"Innovation und Digitalisierung sind die Treiber für den Erfolg des Klimaschutzes! Dafür arbeiten wir bei Wien Energie auch an neuen Geschäftsmodellen. Das smarte Paketbox-System bringt eine Erleichterung für alle Mieter*innen und für die Umwelt. Für Wien Energie bietet es zusätzlich die Möglichkeit, Informationen mit unseren Kundinnen und Kunden über das Display zu teilen oder die Box selbst im Service-Bereich zu nutzen!", erklärt Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie-Geschäftsführung.

"Im Rahmen der Internationalen Bauausstellung in Wien setzt Wiener Wohnen viele Innovationsprojekte in der Per-Albin-Hansson-Siedlung-Ost um. Durch die IN-Boxen entsteht ein Angebot, das den Alltag der Bewohnerinnen und Bewohner erleichtern soll - nicht zuletzt indem der Austausch und Zusammenhalt in der Nachbarschaft gestärkt wird. Darüber hinaus sind die IN-Boxen ein wichtiger Beitrag zur Nachhaltigkeit", erklärt Wiener Wohnen-Direktorin Karin Ramser abschließend.

Hier können sich Mieter*innen der Per-Albin-Hansson-Siedlung-Ost für das neue Service registrieren: www.inbox.wien/registrierung

Standorte der IN-Boxen in der Per-Albin-Hansson-Siedlung-Ost

Ada-Christen-Gasse 2, Olof-Palme-Hof, Stiege G

Alaudagasse 11-17, Durchgang bei Stiege 107

Arnold-Holm-Gasse 1, Durchgang bei Stiege 27

Franz-Koci-Straße 6, Durchgang bei Stiege 17