Indien, Israel und USA klopfen bei Wien Energie an

19.07.2018

Wien Energie gewinnt 330 Start-ups und junge Unternehmen aus der ganzen Welt für neue Geschäftsideen - Internationale Bewerbungen haben massiv zugenommen

Wien Energie geht bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle weiter in die Offensive und hat Start-ups mit Power aufgerufen, sich mit ihren innovativen Energie-Lösungen zu bewerben. Die beeindruckende Bilanz: 330 Start-ups aus drei Kontinenten und Ländern wie Indien, Israel, USA, Deutschland und England wollen nun ihre Ideen gemeinsam mit Wien Energie weiterentwickeln und bei der Innovation Challenge präsentieren. Vier von fünf Bewerbungen stammen nicht aus Österreich. Die Zahl der Bewerber ist insgesamt gegenüber dem Vorjahr um 80 Prozent in die Höhe geschossen.

"Die Einreichungen haben sich gegenüber der ersten Innovation Challenge fast verdoppelt. Das ist ein großartiger Erfolg und zeigt auch, dass sich Wien Energie in den letzten Jahren in der Start-up-Szene als Partner einen Namen gemacht hat", so Wien Energie-Geschäftsführer Michael Strebl. "Jetzt haben wir die Aufgabe, aus der Vielzahl von hochwertigen Einreichungen die erfolgversprechendsten zehn Ansätze auszuwählen."

Gemeinsam mit Expertinnen und Experten von Wien Energie werden die Start-ups an digitalen Energielösungen tüfteln, die technologisch in die Zukunft weisen - von Artificial Intelligence über Augmented Reality, Data Science bis Machine Learning. Der energiewirtschaftliche Schwerpunkt der Innovation Challenge 2018 liegt auf den Bereichen Smart Infrastructure, E-Mobilität, Arbeiten 4.0, Photovoltaik und intelligente Kundenlösungen. Unterstützt wird Wien Energie bei der Start-up-Suche von den Expertinnen und Experten der Plattform Pioneers.

Von der Idee zum Businessmodell

Die zehn interessantesten Start-ups werden im September zum Innovation-Camp eingeladen, bei dem sie mit Expertinnen und Experten von Wien Energie drei Tage lang ihre Ideen konkretisieren und weiterentwickeln können. Die fünf erfolgversprechendsten Projekte werden anschließend von einer Jury ausgewählt und die Start-ups können bis Jahresende einen Prototyp entwickeln, der im großen Finale der Innovation Challenge 2018 präsentiert wird. Ziel der Innovation-Challenge ist es, konkrete Geschäftsmodelle und Services im Energiebereich zu erarbeiten, die in weiterer Folge gemeinsam von Wien Energie-Expertinnen und -Experten und dem Start-up umgesetzt werden. Wien Energie strebt dabei eine langfristige Partnerschaft mit den Start-ups an.

Erfolgreiche Vorjahres-Challenge

Bei der ersten Innovation Challenge 2017 konnten gleich drei Projekte die Jury überzeugen. Ein Service-Chatbot, smarte Drohnen zur Anlagen-Inspektion und effiziente Wartung im Kraftwerk mit Augmented Reality-Anwendungen - was vor wenigen Monaten nur Ideen waren, sind heute fixfertige Geschäftsmodelle und Services.