Johanna Wiesholzer wird erste Betriebsleiterin der Wiener Linien

22.12.2021
Copyright Luiza Puiu
Copyright Luiza Puiu

Seit 1. Dezember leitet Johanna Wiesholzer die Abteilung "Betriebsleitung und Einsatzmanagement" bei den Wiener Linien. Im Laufe des nächsten Jahres wird sie eine der ersten österreichischen Betriebsleiterinnen im Eisenbahnbereich. Bis dahin findet ein umfassender Wissenstransfer des derzeitigen Betriebsleiters Richard Stranz statt, der 2022 seinen wohlverdienten Ruhestand antreten wird.

Wiesholzer und ihr 121-köpfigen Team sorgen für sicheren Öffi-Betrieb

Im Einsatzmanagement stellt Johanna Wiesholzer sicher, dass Einsatzkräfte koordiniert, Störungen behoben und Fahrgäste informiert werden - egal, ob bei Falschparkern, Demonstrationen, geplanten Großveranstaltungen wie Fußballländerspielen oder Verkehrsunfällen. Nach Vorfällen leitet sie die Ursachenforschung ein. "Es geht darum herauszufinden, wo die Fehler entstanden sind, damit sie nicht mehr vorkommen. Damit haben wir im Einsatzmanagement ein wenig CSI-Charakter", so Wiesholzer. "Bei bis zu 900 Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen, die gleichzeitig im Netz unterwegs sind und täglich rund 214.000 Kilometer abspulen, ist das ein sehr abwechslungsreicher Job."

Expertin für Eisenbahnbetrieb und Krisenmanagement

2008 kam die gebürtige Oberösterreicherin zu den Wiener Linien. Nach zahlreichen betrieblichen Aus- und Weiterbildungen im Eisenbahnbereich und im Betriebsmanagement verantworte Johanna Wiesholzer als stellvertretende Leiterin unter anderem die betriebliche Ausbildung, das betriebliche Netzmanagement und zuletzt als Stellvertreterin des Betriebsleiters auch das Betriebsleiterbüro.

Seit 2019 ist Wiesholzer eine der ersten Krisenstabsleiterinnen Österreichs. Sie sorgt dafür, dass Wien auch während der Corona-Krise mobil bleibt. Als Expertin der Wiener Linien organisierte sie mit der Stadt Wien während der Flüchtlingskrise 2015 Sonderfahrten für Flüchtlinge. Privat lebt Johanna Wiesholzer mit ihrer Frau und ihren zwei Kindern im Wienerwald.

"Mit der 13-jährigen Erfahrung in verschiedenen Wiener Linien Bereichen ist Johanna Wiesholzer die perfekte Wahl für diesen sehr verantwortungsvollen Job als Betriebsleiterin. Sie war bei zahlreichen Einsätzen dabei, sorgte für einen sicheren Betrieb während der Pandemie und wird auch in Zukunft sicherstellen, dass der Öffibetrieb reibungslos auf Schiene ist", freut sich Alexandra Reinagl, Geschäftsführerin der Wiener Linien.