Strasshof - Neuerrichtung Pumpwerk 4 – Josef-Sirowy-Straße

22.10.2020

Das alte Pumpwerk 4 befand sich direkt an der Emmingerstraße Ecke Josef-Sirowy-Straße. Aufgrund des Alters, Bauzustandes und einer notwendigen Leistungserhöhung wurde von der Gemeinde eine Sanierung vorgesehen.


Zur Verbesserung der von Anrainern geäußerten Geruchsproblematik wurde von der Gemeinde ein Grundankauf durchgeführt und somit eine Neusituierung hinter dem derzeitigen Wohngebiet ermöglicht. Durch den im Zulauf des Pumpwerks vorhandenen hohen Feststoffanteils ist es in der Vergangenheit wiederholt zu Verstopfungen bei den Tauchpumpen gekommen. Zur Gewährleistung eines ordnungsgemäßen Betriebs wurde daher ein kurzfristiger Wartungsintervall mit wöchentlicher Reinigung des Pumpschachts eingeführt, welcher natürlich sehr kostenintensiv war.


Auf Basis dieser Problematik wurde bereits im Jahr 2018 ein Projekt zur Neuerrichtung des Pumpwerks auf dem angekauften Grundstück samt Anbindung an den Bestand ausgearbeitet. Zur Vermeidung zukünftiger Verstopfungen wurde ursprünglich der Einbau einer Vertikalsiebschnecke vorgesehen. Mit diesem Gerät können im Zulauf zum Pumpwerk die Feststoffe vom Abwasser getrennt, über eine Schnecke gehoben und entwässert werden. Im Anschluss erfolgt der Abwurf in entsprechende Sammelcontainer. Für diesen Einbau wären die Herstellung eines großen Pumpschachts mit einem Durchmesser von 3,0 m sowie eine Einhausung für den Abwurf der Siebschnecke in Abfallcontainer samt Platz für einen Biofilter zur Reinigung der Abluft erforderlich. Die Gesamtkosten für diese Umsetzung wurden mit rund € 295.000,- abgeschätzt.


Im Sommer 2018 wurde aber von der Fa. Xylem Austria (vormals Flygt) der Gemeinde eine neue Type von Tauchpumpen vorgestellt. Diese Concertor-Pumpen sind mit einer direkt im Pumpenkopf verbauten "intelligenten" Steuerung versehen und können durch einen verbauten Frequenzumrichter selbstständig durch Änderung der Pumpendrehzahl bzw. der Laufrichtung der Pumpe auf Verstopfungen reagieren bzw. diese Weitertransportieren. Ein entsprechendes Modell wurde daher zu Testzwecken im bestehenden Pumpwerk montiert und im Zeitraum zwischen November 2018 und März 2019 in einem Probebetrieb eingesetzt. Dies ergab, dass bereits durch den Einsatz der Concertor-Pumpe im Altbestand eine Verlängerung des notwendigen Reinigungsintervalls auf 2 - 3 Wochen ohne Pumpenverstopfungen erreicht werden konnte. Aufgrund der positiven Erfahrungen des Probebetriebs wurde überlegt statt der Ausrüstung des Pumpwerks mit einer Vertikalsiebschnecke, einen Einbau von Concertor-Pumpen durchzuführen. Die Herstellungskosten für diese Variante wurden mit rund € 194.000,- abgeschätzt. Bei dieser Ausführungsvariante konnte aufgrund des Entfalls der Siebschnecke auf eine Einhausung verzichtet werden und somit rund € 100.00,- eingespart werden.


Für die Sanierung des Pumpwerks 4 bestand somit einerseits die Möglichkeit zur Errichtung eines neuen Pumpwerks samt Vertikalsiebschnecke zum Austrag der Feststoffe aus dem System bzw. die Montage von Concertor-Pumpen mit der Möglichkeit zum verbesserten Weitertransport der Feststoffe. Nach Darstellung der Vor- und Nachteile und der damit verbundenen Kostenreduktion wurde die Neuerrichtung des Pumpwerks 4 mit Concertor-Pumpen vereinbart. Ein Biofilter zum Reinigung der Ablauf aus dem Schacht wurde als Freiluftaufstellung neben dem Schaltschrank realisiert. Die Umsetzung wurde 2019/2020 durchgeführt und konnte nun abgeschlossen werden und das Pumpwerk in Betrieb genommen werden.


Bürgermeister Ludwig Deltl ist stolz und hochzufrieden ein neues, auf dem letzten Stand der Technik, errichtetes Pumpwerk in Strasshof zu haben.

Werbung