Winter in Wien: 48er seit den frühen Morgenstunden im Einsatz

09.12.2021
Copyright PID/Markus Wache
Copyright PID/Markus Wache

Czernohorszky: "Intensiver Einsatz für die Sicherheit der WienerInnen!"

Seit den frühen Morgenstunden sind insgesamt rund 1.400 bestens geschulte MitarbeiterInnen des Winterdienstes der 48er sowie insgesamt 301 (eigene und private) Räum- und Streufahrzeuge im Einsatz. "Der intensive Einsatz zur Sicherheit aller Wienerinnen und Wiener ist hochprofessionell organisiert und läuft auf Hochtouren", betont Stadtrat Jürgen Czernohorszky. Vorbereitet hat man sich darauf schon Anfang November: Bei einem erfolgreich durchgeführten Probealarm konnte die Einsatzfähigkeit der Fahrzeuge festgestellt werden.

"Wir sind nicht überall zugleich, aber wir kommen überall rasch hin. Alle bemühen sich um den Schnee von den Straßen zu entfernen. Und eine große Bitte an die AnrainerInnen: Bitte kümmert euch um die Gehsteige." betont Josef Thon, Abteilungsleiter der 48er.

Modernste Technik

Alle großen 48er-Fahrzeuge sind mit Doppelklingenpflügen ausgestattet. Im Unterschied zu herkömmlichen Pflügen, die sich aufgrund ihrer eher starren Bauweise dem Profil der Straße nur bedingt anpassen können, besteht dieser Pflug aus mehreren senkrecht geteilten Elementen und zusätzlich zwei hintereinander geschalteten Klingen. Die erste Klinge ist hart aus Metall und kümmert sich um die Grobräumung. Die nachgeschaltete zweite Klinge - bestehend aus beweglichen Kunststoff-Lamellen - entfernt den restlichen Schnee auch von den Vertiefungen in der Straße, da sich die Lamellen perfekt an Unebenheiten anpassen können. Die Folge: Schnee wird beim Pflügen auch aus Spurrillen geräumt. Diese effiziente Räumtechnik hat eine massive Reduktion des Auftaumittels zur Folge, da nur noch ein dünner Schneefilm verbleibt, der aufgetaut werden muss.

Neue Räumfahrzeuge

Der Winterdienst der 48er betreut nicht nur Straßen, sondern auch das Radwegenetz. Für die kommende Wintersaison wurden neue Fahrzeuge angeschafft, die bei der Betreuung der Radwege zum Einsatz kommen. Diese sind Knicklenkerfahrzeuge und damit sehr wendig, wodurch die Betreuung der Radwege vereinfacht wird. Wie alle anderen Winterdienstfahrzeuge der 48er sind diese mit modernster Solestreutechnologie ausgestattet.

Zahlen, Daten, Fakten:

Eingesetztes Personal (max.): 1.400 Personen
Betreute Straßenlänge: 2.800 km (bzw. 6.000 km Fahrstreifen)
Betreute Straßenfläche: 24 Mio. m²
Von der 48er betreute Länge an Gehsteigen, kombinierten Geh- und Radwegen, Stiegen und Marktflächen: 843 km
Insgesamt in Wien zu betreuende Gehsteigfläche, davon 90% von den AnrainerInnen zu betreuen: 11,3 Mio. m²
Eingesetzte Räum- und Streufahrzeuge: 301 LKW, Geräteträger und Traktoren
Fahrzeuge der 48er: 70
Fahrzeuge der privaten Firmen: 88
Fahrzeuge der 48er-Straßenreinigung: 143
Winterdienstlagerplätze: 12
Auftaumittelsilos: 25
Lagerhallen für Auftaumittel: 2
Soleanlagen: 12
Semimobile Soleanlagen: 11
Glättewarnanlagen: 11
Schneeableerstellen: 5
Schneeabtauflächen: 2