Zweites Hundertwasser Museum in Neuseeland eröffnet

16.02.2022

Zum 22. Todestag Friedensreich Hundertwassers wird am 20. Februar 2022 nach dem Kunst Haus Wien, einem Museum der Wien Holding, in der Küstenstadt Whangārei in Neuseeland das zweite Hundertwasser Museum weltweit eröffnet. Stadtrat Peter Hanke und Wien Holding-Chef Kurt Gollowitzer gratulieren und führten den Botschafter von Neuseeland, S. E. Brian Hewson, durch das Museum Hundertwasser in Wien.

Friedensreich Hundertwasser war Kosmopolit, seine Kunst wird weltweit in Ausstellungen gezeigt und in vielen Ländern sind seine beispielhaften Architekturprojekte präsent. Der bekannteste österreichische Künstler hatte seit 1976 auch einen Wohnsitz im Norden Neuseelands und erhielt 1986 die neuseeländische Staatsbürgerschaft. Er verstarb am 19.2.2000 an Bord der Queen Elizabeth 2 vor Brisbane und wurde auf seinen Wunsch in Neuseeland begraben. Nun wird am 20. Februar 2022 in der Küstenstadt Whangārei das zweite Hundertwasser Museum weltweit eröffnet."Hundertwasser war ein großartiger Künstler und Visionär im Bereich der Architektur und Ökologie. Er schuf Häuser, in denen die Kreativität der Natur auf die menschliche Kreativität trifft. Ich freue mich sehr, dass seine Pläne für das Hundertwasser Art Centre in Neuseeland umgesetzt wurden und es nun auch in der südlichen Hemisphäre ein Beispiel von Hundertwassers großartiger Architektur und Kunst gibt", so Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Arbeit, Internationales und Wiener Stadtwerke.

Hundertwasser Art Centre Whangārei (NZ) © Hundertwasser Art Centre, Foto Tessa Paton
Hundertwasser Art Centre Whangārei (NZ) © Hundertwasser Art Centre, Foto Tessa Paton

Neues Hundertwasser Art Centre with Wairau Māori Art Gallery in Neuseeland

Das Hundertwasser Art Centre with Wairau Māori Art Gallery basiert auf einem Entwurf des Künstlers für eine öffentliche Kunstgalerie für Whangārei aus dem Jahr 1993. Das Projekt wurde nach Hundertwassers Tod wieder aufgenommen und konnte schließlich über Fundraising und Dank des ehrenamtlichen Engagements vieler Bürger*innen von Whangārei in enger Abstimmung mit der Hundertwasser Privatstiftung realisiert werden.Hundertwasser Art Centre Whangārei (NZ) © Hundertwasser Art Centre, Foto Tessa Paton"Neuseeland ist hocherfreut, dass Hundertwassers Vision eines Kunstzentrums in Whāngarei im Norden Neuseelands, wo er selbst so viel Zeit verbracht hat, nun Wirklichkeit wird. Wir betrachten es als große Ehre, dem letztem Architekturentwurf des Künstlers ein Heim auf neuseeländischem Boden bieten zu können: Das Hundertwasser Art Centre wird zweifellos zu einem der architektonischen Markenzeichen Neuseelands werden. Hundertwasser hat als Mensch wie Künstler seinen Fußabdruck in unserem Land hinterlassen. Er war den Māori immer besonders verbunden, und wir freuen uns, dass dies nun auch in der Eröffnung der Wairau Māori Art Gallery als Teil des Hundertwasser Art Centre seinen Ausdruck findet", so S. E. Brian Hewson, Botschafter von Neuseeland.

Leihgaben im Wert von vier Millionen Euro zur Verfügung gestellt

Die Hundertwasser Privatstiftung hat für das neue Hundertwasser Art Centre Werke im Wert von vier Millionen Euro kostenlos als Leihgabe zur Verfügung gestellt. Darunter sind Originalgemälde, graphische Werke, Wandteppiche und Architekturmodelle. Das Kunst Haus Wien und die Wien Holding freuen sich, dass der Künstler nun auch in seiner zweiten Heimat mit einem Museum gewürdigt wird."Das Museum Hundertwasser im Kunst Haus Wien beheimatet nach wie vor die weltweit größte Hundertwasser-Sammlung mit Schlüsselwerken seiner Malerei, Originalgraphiken, Tapisserien, angewandter Kunst, Architekturmodellen und Zeugnissen seines ökologischen Engagements. Es ist großartig, dass nun auch die Menschen in seiner Wahlheimat Neuseeland die Gelegenheit haben, die Vielfalt der künstlerischen Arbeiten Hundertwassers kennen zu lernen", so Kurt Gollowitzer, Geschäftsführer der Wien Holding.Whangārei wird damit nicht nur ein vom Künstler gestaltetes Kulturzentrum erhalten, es wird auch Hundertwassers Vermächtnis in Neuseeland aufzeigen - sein künstlerisches Schaffen sowie sein Engagement in Ökologie und Architektur."Hundertwasser hat in Neuseeland seine Forderung nach einer Rückgabe von Territorien an die Natur beispielhaft umgesetzt, mit der Pflanzung von mehr als 100.000 Bäumen auf seinem Land in der Bay of Islands. Sein Poster für die neuseeländische Conservation Week 1974 war Auftakt für seine weltumspannenden Umwelt-Kampagnen. Im Vorschlag für eine zweite Fahne für Neuseeland mit dem Koru, dem neuseeländischen Farn, zeigte er seine Wertschätzung für Neuseelands uraltes Naturerbe und das Erbe der Maori-Geschichte. Nun wird das Hundertwasser Art Centre neben der von ihm umgestalteten Kawakawa Public Toilet ein weiteres Beispiel für menschenwürdigeres, verantwortungsvolleres Bauen im Einklang mit der Natur und der Kreativität der Menschen sein, das darüber hinaus der Stadt Whāngarei einen nachhaltigen wirtschaftlichen Nutzen bringen wird" so Joram Harel, Vorstandsvorsitzender der Hundertwasser Gemeinnützigen Privatstiftung.Wie im Kunst Haus Wien soll auch im Hundertwasser Art Centre eine permanente Galerie für zeitgenössische Kunst installiert werden, dort werden künftig Werke zeitgenössischer Maori Künstler*innen gezeigt. Das Hundertwasser Art Centre with Wairau Māori Art Gallery wird am Sonntag nach seinem Todestag erstmals für Besucher*innen geöffnet.Weitere Informationen:
Kunst Haus Wien
Kunst Haus Wien - Facebook