Künftige Wien Holding-Geschäftsführung: Gollowitzer und Oblak

11.08.2018

Die Bestellung von Peter Hanke zum neuen Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Digitalisierung und Internationales führt auch zu personelle Änderungen an der Spitze der Wien Holding. Hanke war seit dem Jahr 2002 als Geschäftsführer der Wien Holding tätig. Durch Hankes Wechsel in die Wiener Stadtregierung wurde die Ausschreibung seiner Geschäftsführungsposition notwendig. Hanke leitete die Wien Holding gemeinsam mit Dipl.-Ing.in Sigrid Oblak. Auch diese Position wurde neu ausgeschrieben, da Oblaks Vertrag Anfang 2019 ausgelaufen wäre.

Beide Stellenbesetzungsverfahren erfolgten gemäß Bundesstellenbesetzungsgesetz. Mit der Abwicklung der Verfahren war das Personalberatungs¬unternehmen AltoPartners beauftragt. Gestartet wurden die Stellenbesetzungs¬verfahren am 16. Juni 2018. Sie wurden nun mit folgendem Ergebnis abgeschlossen: Kurt Gollwitzer wird neuer Wien Holding-Geschäftsführer und folgt damit Peter Hanke nach. Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak wurde als Geschäftsführerin in ihrem Amt bestätigt.

Kurt Gollwitzer: Vom erfolgreichen Stadthallen-Chef an die Spitze der Wien Holding

Als neuer Wien Holding-Geschäftsführer wird Kurt Gollowitzer mit 1. September 2018 seinen Dienst antreten. Er wird in dieser Funktion für die Bereiche Finanz- und Beteiligungs-controlling, Rechnungswesen, Corporate Communications und Projektmanagement sowie für die Unternehmen in den Geschäftsfeldern Kultur und Logistik verantwortlich sein.

Kurt Gollowitzer arbeitet seit 12 Jahren für den Wien Holding-Konzern. Seit dem Jahr 2013 leitete er die zur Wien Holding gehörende Wiener Stadthalle erfolgreich als kaufmännischer Geschäftsführer. Unter Gollowitzers Führung konnte die Wiener Stadthalle einige ihrer besten wirtschaftlichen Jahresergebnisse der letzten Dekaden einfahren. Gelungen ist das durch entsprechende Umsatzsteigerungen bei gleichzeitiger Kostenreduktion. Auch die ATP-500 Tennis-Lizenz konnte von der spanischen Stadt Valencia erworben werden. Damit konnte Wien einerseits als Austragungsort für Weltklassetennis langfristig gesichert werden, andererseits sind auch die Umsätze und Zuschauerzahlen des Turniers stark gestiegen. Und nicht zuletzt hat Gollowitzer auch dafür gesorgt, dass der Eurovision Song Contest 2015 die Stadt Wien und die Wiener Stadthalle weltweit positiv in die Schlagzeilen gebracht hat sowie um mehr als eine Million Euro weniger gekostet hat als im Budget vorgesehen.

Der im Jahr 1972 geborene Burgenländer startete seine Karriere in der Wien Holding bereits im Jahr 2006 und war als Prokurist und Leiter der Rechtsabteilung der Wien Holding sowie als kaufmännischer Geschäftsführer der zur Wien Holding gehörenden UIV Urban Innovation Vienna GmbH (vormals TINA VIENNA Urban Technologies & Strategies GmbH) tätig. Der gelernte Jurist absolvierte sein Diplom bzw. Doktoratsstudium an der Universität Wien. Seinen beruflichen Werdegang begann Gollowitzer in renommierten Rechtsanwaltskanzleien.

Sigrid Oblak als Geschäftsführerin der Wien Holding im Amt bestätigt, Doris Rechberg-Missbichler wechselt in das Büro des Finanzstadtrates

In ihrem Amt als Wien Holding-Geschäftsführerin bestätigt wurde Dipl.-Ing.in Sigrid Oblak. Sie wird auch weiterhin für die Bereiche Personal, Recht, Immobilienstrategie, IT-Strategie, allgemeine Verwaltung, Fuhrpark und Beschaffung sowie für die Wien Holding-Unternehmen in den Geschäftsfeldern Immobilien und Medien verantwortlich sein. Oblak ist seit dem Jahr 2009 in der Geschäftsführung der Wien Holding.

Mag.a Doris Rechberg-Missbichler hat nach der Bestellung Hankes in die Wiener Stadtregierung die Wien Holding als interimistische Geschäftsführerin gemeinsam mit Sigrid Oblak geleitet. Sie wird nun in das Ressort und Team von Finanzstadtrat Peter Hanke wechseln.