Kunst im LANGENZERSDORF MUSEUM - Ausstellung "Das Konzept der Linie"

23.06.2018

Trotz hochsommerlicher Temperaturen kamen gestern Mittwoch, 20. Juni 2018 zahlreiche Besucherinnen und Besucher ins LANGENZERSDORF MUSEUM, um der Eröffnung der neuen Sonderausstellung "Das Konzept der Linie" (in Kooperation mit NöART - Niederösterreich Gesellschaft für Kunst und Kultur) beizuwohnen.

Eröffnung der Ausstellung "Das Konzept der Linie", v.l.n.r.: Mag. Sofie Fischer (NöART), Suse Krawagna (Künstlerin), Ingo Nussbaumer (Künstler), Dr. Silvie Aigner (Ausstellungskuratorin), Bezirkshauptfrau Dr. Waltraud Müllner-Toifl, Kulturreferentin GGR Ingeborg Treitl, Krasimira Stikar (Künstlerin), Dr. Roswitha Straihammer (Leitung NöART), Mag. Ulrike Schöberl (Oboistin), Museumsleiter Mag. Gregor-Anatol Bockstefl; Foto Johannes Bockstefl

Im Zentrum der Ausstellung mit Beiträgen aus den Bereichen Skulptur, Zeichnung und Malerei liegt die "Linie" als abstraktes Kompositionsmittel in unterschiedlichen künstlerischen Herangehensweisen, wobei folgende Künstlerinnen und Künstler vertreten sind:Sébastien de Ganay • Judith P. Fischer • Roland Goeschl • Barbara Höller • Suse Krawagna • Ingo Nussbaumer • Franz Xaver Ölzant • Christoph Schirmer • Krasimira Stikar

Nach der Begrüßung durch Kulturreferentin GGR Ingeborg Treitl und NöART-Geschäftsführerin Dr. Roswitha Straihammer stellte die Ausstellungskuratorin Dr. Silvie Aigner, Chefredakteurin der renommierten Kunstzeitschrift "PARNASS", die einzelnen künstlerischen Positionen vor. Nicht zuletzt wies Silvie Aigner darauf hin, dass mit der in der Ausstellung gezeigten Arbeit des Bildhauers Roland Goeschl nun im LANGENZERSDORF MUSEUM die Entwicklung der Kunst und insbesondere der Bildhauerei des 20. und 21. Jahrhunderts nachvollziehbar wird, war doch Goeschl Schüler von Fritz Wotruba (mit einem Werk in der Dauerausstellung des Museums vertreten), während Wotruba wiederum Schüler von Anton Hanak war.

Die offizielle Eröffnung nahm Bezirkshauptfrau Dr. Waltraud Müllner-Toifl vor, für die stimmungsvolle musikalische Umrahmung sorgte die Oboistin Ulrike Schöberl.Die Ausstellung ist bis einschließlich 5. August 2018 zu besichtigen.

Im Rahmen von Überblicksführungen durch das Museum mit Museumsleiter Mag. Gregor-Anatol Bockstefl am 7. Juli und 4. August 2018, jeweils 16:00 Uhr, wird auch die Ausstellung "Das Konzept der Linie" besichtigt und erläutert.


Zur Ausstellung ist ein Katalog zum Preis von € 19,-- erschienen.Ausstellungsdauer:

23. Juni - 5. August 2018


Öffnungszeiten:

Samstag, Sonntag 14:00 - 18:00 Uhr (Kassaschluss 17:30 Uhr) und nach Vereinbarung +43 2244 3718