„Last Mile“: Pilotprojekt für Zubringershuttle zur Badner Bahn

Copyright WLV/Martin Lusser
Copyright WLV/Martin Lusser

Die Wiener Lokalbahnen (WLB) wollen Gemeinden entlang der Badner-Bahn-Strecke künftig ein neues Last-Mile-Service zur optimalen Ergänzung zur Bahn anbieten. Das neue Zubringerservice mit Kleinbussen soll die Mobilität für Menschen in den Gemeinden und den Weg zur Badner Bahn erleichtern. Von einer Adresse in einem definierten Zielgebiet wird bei Bedarf ein barrierefrei nutzbarer Kleinbus - mit Platz für bis zu sieben Fahrgäste - für den Weg zur Badner Bahn bestellt.

Im September starteten die Wiener Lokalbahnen in der Südstadt im Gemeindegebiet von Maria Enzersdorf ein dreimonatiges Pilotprojekt mit einem Zubringerbus zur Badner Bahn. Erreichbar sind mit dem Kleinbus aus der Südstadt die angrenzenden Badner-Bahn-Haltestellen Vösendorf SCS und Wiener Neudorf sowie Maria Enzersdorf Südstadt. Mit den Erfahrungen aus diesem Test wollen die WLB dieses Angebot auch anderen Gemeinden entlang der Badner-Bahn-Strecke anbieten, um den Weg zum öffentlichen Verkehr - die sogenannte Last Mile - zu vereinfachen.

Maßgeschneiderter Zubringerservice für Gemeinden

"Als WLB bieten wir nicht nur die Abwicklung der Fahrten, sondern auch die technische Plattform zur einfachen Buchung des Zubringers im Hintergrund an. Gemeinden entlang der Badner-Bahn-Strecke können hier von unseren Erfahrungen als Mobilitätsanbieter profitieren und das Verkehrsangebot für ihre BewohnerInnen attraktivieren", erklärt Monika Unterholzner, Geschäftsführerin der Wiener Lokalbahnen.

Die Fahrt mit dem Zubringerservice in der Südstadt kann über die easymobil-App der WLB, die Website ondemand.wlb.at oder telefonisch (01/815 60 70) bestellt werden. So kann der Fahrgast gewünschte Zeit und Ort angeben und erfährt sofort, wann der Kleinbus zur Verfügung steht. Das ermöglicht Fahrten von einem beliebigen Standort im Zielgebiet zu den angrenzenden Badner-Bahn-Haltestellen bzw. auch wieder retour. Im Testbetrieb des Pilotprojekts Südstadt ist die Mitfahrt kostenlos.

Die Betriebszeiten können je nach Wunsch auf die Bedürfnisse der Gemeinde zugeschnitten werden. Die eingesetzten Kleinbusse sind mit modernen Hebebühnen ausgestattet, die auch das Einsteigen mit Rollstühlen bzw. Rollator ermöglichen. Durchgeführt werden die Fahrten vom Fahrtendienstbetreiber WLV, einer Tochtergesellschaft der Wiener Lokalbahnen.

Mehr Informationen zum aktuellen Pilotprojekt Südstadt unter www.easymobil.at/zubringer-suedstadt.