Leserbrief - Nein zur qualvollen, unwürdigen Schweinehaltung!

Ein Großteil der österreichischen Schweine muss auf steinhartem Betonboden, dem sogenannten 'Vollspaltenboden' leben. Einstreu gibt es nicht!

Dieser Boden ist zur Gänze mit bis zu 18 mm breiten Spalten durchzogen, darunter befindet sich die Güllegrube. Kot und Urin der Schweine fallen in diese Grube.

Das bedeutet Zeit und Geldersparnis für die Tierhalter.

Für die Tiere bedeutet das ein Leben über ihren eigenen Exkrementen. Augen- und Lungenentzündungen sind aufgrund des Ammoniaks, das sich in der Güllegrube bildet, die Folge. Die hochsensiblen, intelligenten Tiere leiden zudem massiv unter dem harten Boden und den scharfkantigen Spalten.

Ich finde es eine Riesenschande, dass in Österreich eine derartige Haltungsform noch erlaubt ist! Wir rangieren damit als Schlusslicht in

der EU! In skandinavischen Ländern oder den Niederlanden z.B. ist eine derartige Haltungsform verboten, die Ställe sind mit genügend Einstreu und Bewegungsraum ausgestattet.

Die österreichische Politik soll endlich reagieren und ein VERBOT der derzeitig legalen, qualvollen Haltungsform per Gesetz beschließen! Sie soll endlich per Gesetz veranlassen, dass die äußerst sensiblen, intelligenten Schweine eine artgerechte Haltung mit genügend Einstreu erhalten!

Auf diese Mindeststandards warten Millionen von österreichischen Tieren ganz dringend!!!

Dipl.-Päd. Maria Bergmüller Salzburg