MA 48: Eingeschränkte Mistplatzöffnung für Privatpersonen nach Ostern

Copyright PID/Christian Fürthner
Copyright PID/Christian Fürthner

Appell, die 9 offenen Mistplätze nur in dringenden Fällen zu nutzen - strenge Auflagen

Nach den Corona bedingen Sperren ist ab 14. April die Entsorgung von Sperrmüll & co auf neun Wiener Mistplätzen eingeschränkt und unter Einhaltung von Sicherheitsauflagen wieder möglich. Die MA 48 bittet die WienerInnen, diese Mistplätze aber nur in dringend nötigen Fällen aufzusuchen - etwa wenn man keine Lagermöglichkeit für Sperrmüll hat. "Wir bitten um Verständnis, die Mistplätze erst Schritt für Schritt wieder geöffnet werden können. Die MA 48 hat sich an Tagen wie diesen in erster Linie um die Müllentsorgung und um die Sauberkeit in der Stadt zu kümmern, also ihre Kernaufgaben zum Erhalt der Infrastruktur in einer Krisensituation zu erfüllen. Entrümpeln zählt nicht zu den lebensnotwendigen Dingen an diesen Tagen und daher bitten wir, dies auf später zu verschieben", so Josef Thon, Chef der MA 48.

Der Vollbetrieb der Mistplätze erfolgt schrittweise - in Abhängigkeit der weiteren Entwicklung der Vorgaben der Bundesregierung. Die Ausgangsbeschränkungen gelten immer noch d.h., man soll weiterhin soweit als möglich zu Hause bleiben. Die MA 48 setzt auch künftig den Fokus auf die Müllentsorgung, hat die Teams in allen Bereichen entsprechend gestaffelt eingeteilt, um Ansteckungen zu vermeiden und immer ausreichend Personal für ihre Kernaufgaben zur Verfügung zu haben. Umweltstadträtin Ulli Sima dankt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MA 48 für ihren Einsatz: "Auf die MA 48 kann man sich stets verlassen, die Wienerinnen und Wiener wissen das gerade an Tagen wie diesen zu schätzen."

Mistplatzöffnung mit eingeschränktem Betrieb

Insgesamt werden mit Dienstag neun große Mistplätze in Wien geöffnet. Diese Mistplätze sind dafür geeignet, die weiter bestehenden Sicherheitsvorkehrungen der Bundesregierung einzuhalten: Neben dem größeren Platzangebot verfügen diese zumeist über eine Trennung von KundInnen- und Betriebsverkehr sowie über getrennte Ein-und Ausfahrten. Die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften wird von MitarbeiterInnen der 48er überprüft.

Folgende Regeln sind die Voraussetzung für die Abfallentsorgung:

  • Anlieferungen nur mit Wiener Kennzeichen
  • Anlieferungen nur in dringenden Fällen
  • Maximal 2 Personen pro Fahrzeug.
  • Maximal 10 Fahrzeuge gleichzeitig am Mistplatz
  • Mund-Nasen-Schutz muss verpflichtend mitgenommen und getragen werden.
  • Einhaltung des Mindestabstands von einem Meter

Geöffnete Mistplätze für dringende Fälle

Die Entsorgung von Abfällen ist nur in dringenden Fällen - d.h. im unbedingt notwendigen Ausmaß - möglich. Beispielsweise wird darum gebeten funktionstüchtige Altwaren - soweit wie möglich - derzeit noch zu Hause zwischenzulagern. Es gelten weiterhin die Annahmebestimmungen der Mistplätze: Pro Anlieferung darf die Summe aller abgegebenen Stoffe maximal einen Kubikmeter betragen.

Folgende neun Mistplätze haben ab 14. April von Montag bis Samstag in der Zeit von 7 bis 18 Uhr geöffnet.

  • Favoriten: 10., Sonnleithnergasse 30
  • Simmering:11., Johann-Petrak-Gasse 1
  • Auhof: 14., Wientalstraße 51
  • Hernals: 17., Richthausenstraße 2
  • Heiligenstadt: 19., Grinzinger Straße 151
  • Stammersdorf: 21., Nikolsburger Gasse 12
  • Rinterzelt: 22., Percostraße 4
  • Stadlau: 22., Mühlwasserstraße 2
  • Liesing: 23., Seybelgasse 7

Die anderen Mistplätze bleiben derzeit geschlossen. Weitere Infos erhalten Sie beim Misttelefon unter 01/546 48 oder unter www.abfall.wien.at.