Mariahilf: „Swing‘ die Schellacks!“ am 20.2. im Museum

Grammophone, Plattenspieler, Radiogeräte und manch andere einschlägige Schaustücke zeigt das "Wiener Phonomuseum" (6., Mollardgasse 8, 2. Stock) in einer beeindruckenden Dauer-Ausstellung. Außerdem gehen in den Museumsräumlichkeiten immer wieder unterhaltsame Musik-Veranstaltungen über die Bühne. Der nächste Termin: Am Donnerstag, 20. Februar, fängt um 18.30 Uhr ein klangvoller nostalgischer Abend mit der Devise "Swing' die Schellacks!" an. Swing-Kenner vom Verein für Gesellschaftstanz und künstlerische Darbietung ("Balboa, Baby!") widmen sich dem Schwerpunkt "Europäischer Swing" und spielen Lieder von Django Reinhardt, Nat Gonella, Michael Jary, Svend Asmussen und manch anderen Künstlern. Neben den Schmankerln aus der gut gefüllten Schellack-Kiste sind kurzweilige Geschichten aus der Swing-Ära zu vernehmen. Mit dem Erscheinen schwungvoller Tänzerinnen und Tänzer ist zu rechnen. Der Eintritt ist gratis, Spenden werden angenommen. Nähere Auskünfte: Telefon 581 11 59. Erkundigungen per E-Mail: phonomuseum@bezirksmuseum.at.

Das Museum ist in der Regel jeweils Mittwoch (15.00 bis 19.00 Uhr) geöffnet. An Feiertagen und an schulfreien Tagen bleiben die Ausstellungsräume gesperrt. Die "ARGE Wiener Bezirksmuseen und Sondermuseen" unterstützt die Tätigkeit der ehrenamtlichen Phono-Historikerinnen und Phono-Historiker. Der Zutritt in das "Wiener Phonomuseum" ist traditionell kostenlos. Informationen über die große Zeit von Swing-Musik und Swing-Tanz per E-Mail: sandra@balboa-baby.at und axel@balboa-baby.at.

Allgemeine Informationen: