Mariahilfer Straße: Bauliche Sicherheitsmaßnahmen im öffentlichen Raum

10.02.2020

Die Stadt Wien - Straßenverwaltung und Straßenbau errichtet ab Montag, 10. Februar 2020, im Bereich Mariahilfer Straße/Rahlstiege 6 Sicherheitspoller sowie 6 weitere bauliche Barrieren als Schutz vor Rammangriffen mit Lkw. Im Vorjahr wurden im Bereich Mariahilfer Straße/Kaiserstraße 8 Sicherheitspoller und 9 Granitmöbel realisiert. Die Bauarbeiten werden gegen Mitte April 2020, jedenfalls rechtzeitig vor dem Vienna City Marathon abgeschlossen sein.

Weiters muss die Straßenkonstruktion im Bereich der Sicherheitszone verstärkt werden. Diese Arbeiten finden aus heutiger Sicht ab Anfang März bei einer vierwöchigen Sperre der Mariahilfer Straße von Getreidemarkt bis Königsklostergasse für den Kfz-Verkehr statt. Während dieser Arbeiten wird der Kfz-Verkehr über die Windmühlgasse und Capistrangasse sowie die Stiftgasse ermöglicht. Die Verkehrsorganisation wird entsprechend adaptiert. Der Fuß- und Radverkehr wird aufrechterhalten.

Die Aufstellung dieser Sicherheitseinrichtungen wurde nach entsprechender Lagebeurteilung der LPD Wien im Zusammenwirken mit der Stadt Wien für diese Bereiche vereinbart. Die Kosten für die Sicherheitsmaßnahmen auf der Mariahilfer Straße belaufen sich auf rund 630.000 Euro brutto und werden von der Stadt Wien getragen.