(Wien) Mit dem Wiener Gstettn-Führer neues Grün vor der Haustür entdecken

15.04.2021
© PID/VOTAVA
© PID/VOTAVA

Wiener Umweltanwaltschaft auf der Suche nach Stadtwildnisflächen

Ob Baulücken, Brachen, ehemalige Schotterabbaugebiete und verwilderte Gärten - "viele wilde Grünflächen sind ein Rückzugsort für Pflanzen und Tiere. Gerade in diesen Tagen bietet sich die Möglichkeit, bei Spaziergängen neues Grün vor der Haustür zu entdecken", ist Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky überzeugt. "Für Ausflüge in den Stadtdschungel steht ab sofort eine neue Broschüre zum Download bereit!"

Wildnisflächen ermöglichen es uns, die Natur in Ruhe mit allen Sinnen zu erfassen: So lassen sich wunderschöne Schmetterlinge beobachten, Vögel zwitschern und der Duft von Wildblumen ermöglicht ein Naturerlebnis oft gleich ums Eck. Kinder können auf den verwilderten Flächen ihrer Fantasie freien Lauf lassen und sich selbst Spiele und Geschichten ausdenken.

Die Wiener Umweltanwaltschaft hat in der Broschüre "Am Anfang war die Gstettn" jede Menge Wildnisflächen in Wien zusammengetragen und gerade erst aktualisiert: Vom Rendezvousberg, über die Stadtwildnis Grellgasse bis zum Stadtdschungel Holubstraße spannt sich der Bogen der versteckten grünen Wildnis in Wien. Die Broschüre steht unter www.wua-wien.at zum Download bereit - und schon kann die Entdeckungsreise vor der Haustüre beginnen!

Heinz Marecek beendet die lange Pause im Konzerthaus Weinviertel mit seinem neuen Programm "Mein Kollege der Affe". Der "Gescheite" versucht dem "Blöden" die Welt zu erklären. Mit seinem neuen Soloprogramm - benannt nach einem Gedicht von Fritz Grünbaum - lässt Heinz Marecek die berühmten Doppelconférencen von Fritz Grünbaum und Karl Farkas wieder...