Mit den Öffis zum Donauinselfest

17.06.2019

Wiener Linien verstärken U-Bahn, Bim und Bus

Von Freitag, 21. Juni, bis Sonntag, 23. Juni, werden wieder mehrere Millionen Gäste das legendäre Open-Air-Festival auf der Donauinsel besuchen. Für die Wiener Linien ist die Mega-Party eine große organisatorische Herausforderung. Um die Fahrgäste sicher und schnell zum Donauinselfest und wieder nach Hause zu bringen, verstärken die Wiener Linien zahlreiche Bus-, Bim- und U-Bahn-Linien.

U1 und U6 bis spätnachts in kurzen Intervallen

Allein auf den U-Bahn-Linien U1 und U6 werden im Abendverkehr statt der üblichen 21 U-Bahn-Züge 47 Züge im Einsatz sein, die bis etwa 2 Uhr im ca. 3-Minuten-Intervall verkehren. Danach verlängern sich die Intervalle Schritt für Schritt, bis sie wieder den gewohnten 15-Minuten-Takt der Nacht-U-Bahn erreichen. Am Freitag und Samstag werden auch die Betriebszeiten vieler Straßenbahn- und Buslinien verlängert. So sind zum Beispiel die Linien 26, 31, 11A und 29A sind länger und verstärkt für die Fahrgäste im Einsatz.

Am Sonntag rechtzeitig an die Heimfahrt denken

Am Sonntagabend gilt grundsätzlich der normale Betriebsschluss. Nur die Linien 26, 31 und 29A sind etwas länger unterwegs. Die Wiener Linien empfehlen ihren Fahrgästen deshalb, rechtzeitig ans Heimfahren zu denken. Die Nightline-Busse sind wie gewohnt unterwegs.

Erfahrungsaustausch mit anderen Verkehrsbetrieben

Auch heuer sind nicht nur Hunderte Wiener-Linien-MitarbeiterInnen im Einsatz, sondern auch MitarbeiterInnen der Verkehrsbetriebe Berlin, Frankfurt, München, Hannover, Düsseldorf und Stuttgart. Die Zusammenarbeit mit anderen Verkehrsunternehmen hat Tradition, ermöglicht sie doch einen umfassenden Erfahrungsaustausch bei der Durchführung von Großveranstaltungen.