Moderner, schneller, bequemer: Das neue Impfsystem in Wien

13.02.2020

WienerInnen bekommen in unter 90 Sekunden ihren persönlichen Impftermin

Die Stadt Wien hat das Impfen in Wien auf neue Beine gestellt. In einem gemeinsamen Mediengespräch am Wiener Impftag, dem 13. Februar 2020, stellten Gesundheitsstadtrat Peter Hacker sowie die stellvertretende Landessanitätsdirektorin Dr.in Ursula Karnthaler das neue Wiener Impfservice vor.

"Gerade die letzten Wochen rund um die Ereignisse haben gezeigt, dass die Wienerinenn und Wiener ein professionelles Gesundheitssystem in höchster Qualität vorfinden. Dieses ist mit heute einen Schritt weiter. Eines meiner zentralen versprechen, als ich meine Funktion als Gesundheitsstadtrat angetreten bin, war, das Impfen in Wien auf neue Beine zu stellen. Wollen wir die Durchimpfungsrate effektiv und nachhaltig erhöhen, kann das in einem ersten Schritt nur dadurch gelingen, wenn wir das gesamte Impfangebot zugänglich, leistbar und einfach gestalten. Mit dem neuen Impfservice in Wien ist uns ein Meilenstein gelungen. Das Warten in den Impfstellen hat jetzt ein Ende. In unter 90 Sekunden bekommen Sie Ihren persönlichen Impftermin.", so Gesundheitsstadtrat Peter Hacker.

"Nachdem wir den Pilotbetrieb in der Impfstelle Town Town erfolgreich getestet haben, weiten wir die Terminvergabe auf alle Gesundheitsämter Wiens aus. Im Zuge dieser Umstellung wurde auch das Impfangebot in den Gesundheitsämtern erweitert. Neben den saisonalen Impfungen bekommen Erwachsene dort jetzt zum Beispiel auch die Pneumokokkenimpfung. Zu unserem Impfanmeldesystem haben wir durchwegs positive Rückmeldungen. Die Impftermine sind für unsere KundInnen besser planbar. Der nur noch kurze Aufenthalt und ausreichen Platz im Warteraum erlauben einen entspannten Impfablauf für KundInnen und MitarbeiterInnen. So profitieren alle davon.", so die stellvertretende Landessanitätsdirektorin Dr.in Ursula Karnthaler.

www.impfservice.wien wird das zentrale Impfportal für die WienerInnen. In unter 90 Sekunden zum persönlichen Impftermin.

Das Warten in den Bezirksgesundheitsämtern hat ein Ende: Im Web unter www.impfservice.wien oder telefonisch unter + 43 1 4000 8015 können alle Wienerinnen und Wiener in den Impfstellen des Gesundheitsdienstes und im reisemedizinischen Impfservice im Kaiser-Franz-Josef-Spital vorab Impftermine (Standard-Zeitslot: Fünf Minuten) vereinbaren. Die Länger der Zeitslots ist je nach Anzahl der Personen (zB Familie mit Kindern), Beratungsbedarf und nach Anzahl der Impfungen angepasst. Das ist das Ergebnis der Erfahrungen aus dem Pilotbetrieb.

Zehn Minuten vor dem vereinbarten Timeslot treffen die KundInnen ein und erhalten wie vereinbart ihre Impfung(en). Die bisherigen Erfahrungen der Pilotbetriebe im "Impfservice Town Town" als auch im "Reisemedizinischen Impfservice im Kaiser-Franz-Josef-Spital" zeigen: Alle profitieren. Die Magistratsabteilung 15 (Gesundheitsdienste der Stadt Wien) bekam zum neuen Impfanmeldesystem durchwegs positive Rückmeldungen. Die Impftermine sind für unsere KundInnen besser planbar. Die nunmehr kurze Aufenthaltszeit und der ausreichende Platz im Warteraum erlauben einen entspannten Impfablauf sowohl für KundInnen als auch für MitarbeiterInnen.

Pilotbetrieb erfolgreich: Online-Terminvergabe wird ab sofort auf alle Bezirksgesundheitsämter ausgeweitet.

Seit August 2019 - rechtzeitig vor Beginn der "Influenza-Saison" 2019/2020 - wird sowohl im "Impfservice Town Town" als auch im "Reisemedizinischen Impfservice im Kaiser-Franz-Josef-Spital" das neue Impftermin-Vergabeservice im Pilotbetrieb getestet.

In diesem Zeitraum wurden insgesamt rund 16.400 Impftermine online oder telefonisch in der "Impfstelle Town Town" vereinbart. Der Anteil der Online-Terminvereinbarungen stieg in diesem Zeitraum stetig an. Über die letzten sechs Monate betrachtet, betrug der Online-Anteil rund 26 Prozent aller Terminvereinbarungen. Im Jänner 2020 allein verzeichnete die Stadt Wien erstmals über 1.000 Online-Buchungen, rund 32 Prozent aller Buchungen in diesem Monat. Tendenz: Stark steigend.

Nach diesem erfolgreichen Pilotbetrieb wird die Möglichkeit der telefonischen und der Online-Terminvereinbarungen nun auf alle Wiener Gesundheitsämter ausgeweitet. Damit können sich die Wienerinnen und Wiener ab sofort in insgesamt zehn Wiener Impfstellen persönliche Termine über diese beiden neuen Services vereinbaren: Bequem von Zuhause aus oder unterwegs am Smartphone.

Besonders hoch ist der Andrang vor allem zwischen Oktober und Dezember, während der Influenza Impfaktion und danach von März bis Juni, wenn die Wienerinnen und Wiener an ihre Auffrischungsimpfung gegen FSME denken.

Alle Reiseimpfungen nun zentral im KFJ. Impfangebot in allen Bezirksgesundheitsämtern ausgeweitet.

Im Zuge der Umstellung auf die telefonische bzw. Online-Terminvergabe wurde auch das Impfangebot in den Bezirksgesundheitsämtern vereinheitlicht und erweitert. Neben den saisonalen Impfungen -FSME, Grippe und den Basisimpfungen gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten und Kinderlähmung - bekommen Erwachsene zum Beispiel jetzt auch die Pneumokokkenimpfung. Das KFJ hat die speziellen reisemedizinischen Impfungen wie Gelbfieber, Japan-B-Enzephalitis, Typhus und Tollwut übernommen. Damit sind alle reisemedizinischen Impfungen im KFJ gebündelt. Selbstverständlich werden auch dort im Rahmen der reisemdizinischen Beratung auch fehlende allgemein empfohlene Impfungen nachgeholt.

Bisheriges Impfangebot in den Bezirksgesundheitsämtern

  • Diphterie-Tetanus Diphtherie-Tetanus-Keuchhusten Diphtherie-Tetanus-Polio
  • Diphtherie-Tetanus-Keuchhusten-Polio
  • FSME
  • Grippe-Schutzimpfung, Influenza
  • Humane Papillomaviren - 12 bis 14-jährige Kinder
  • Kinderlähmung

Zusätzliches Impfangebot in den Bezirksgesundheitsämtern ab Februar 2020

  • Hepatitis A für Kinder und Erwachsene
  • Hepatitis A und B für Kinder und Erwachsene
  • Hepatitis B ab 15 Jahre
  • Meningokokken ACWY
  • Pneumokokken (Polysaccharid, nicht konjugiert)
  • Pneumokokken (konjugiert)
    Zusätzlich wurden und werden die Impfungen des Gratis-Kinderimpfprogrammsangeboten.

Wiener Gratis-Kinderimpfprogramm ist Erfolgsgeschichte

Das Kinderimpfprogramm bietet ein niederschwelliges, kostenloses Impfangebot für Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr. Es ist eine unglaublich wichtige gesundheitspolitische Maßnahme. Damit haben alle Wienerinnen und Wiener unabhängig von Einkommen und Herkunft die Möglichkeit, zu einem Impfschutz zu kommen. Die Stadt Wien investiert hier rund vier Millionen Euro pro Jahr. Das umfasst die Kosten für den Impfstoff, die Impfhonorare sowie die Distributionskosten. Mit mittlerweile rund 550 Ärztinnen und Ärzten, die in Wien für das Kinderimpf-programm tätig sind, bietet Wien eine breite und niederschwellige Impfmöglichkeit für die Bevölkerung. Über 420 ÄrztInnen aus dem niedergelassenen Bereich und rund 130 ÄrztInnen der MA 15 (inkl. SchulärztInnen an Pflichtschulen) führen jährlich über 260.000 Impfungen durch. Die meisten davon noch im Vorschulalter mit rund 200.000 Impfungen. Mit der Aufnahme der HPV- Impfung für 9-bis 11-jährige Kinder im Februar 2014 ist das Kinderimpfprogramm stark erweitert worden.

Wien stellt als einziges Bundesland durch rund 70 Schulärztinnen und Schulärzte der MA 15 die Gratis-Kinderimpfungen an den Pflichtschulen der Stadt Wien sicher. Darüber hinaus verfügt die Stadt ein breites Angebot im niedergelassenen Bereich und an den Impfstellen der MA 15.

Service

Das zentrale Impfservice der Stadt Wien für alle Impfstellen ist ab sofort unter www.impfservice.wien aufrufbar.

Werbung