Nach „Lagebesprechung“ zu Schulen: Wien für raschen Start von Präsenzunterricht

25.11.2020
Copyright David Bohmann / PID
Copyright David Bohmann / PID

Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker haben heute, Mittwoch, Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Direktorinnen und Direktoren zu einem Runden Tisch in das Rathaus geladen. Themen der "Lagebesprechung" zu den Schulen waren unter anderem Sicherheitskonzepte zu Covid, Digitalisierung und die notwendige Ausstattung für das Home Schooling sowie die bisherigen Erfahrungen mit Home Schooling und Fernunterricht. "Der Austausch ist wichtig, da es ein komplexes Thema ist, das wir aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten müssen", sagte Wiederkehr.

Nach wie vor gebe es Unsicherheiten beim Vermitteln von neuen Inhalten über das Distance Learning, so das Ergebnis des Runden Tisches. Auch stelle Home Schooling viele Eltern vor Herausforderungen. Deshalb fordert Wien eine rasche Wiederaufnahme des Unterrichts in den Schulen. "Ob die Schulen offen oder geschlossen sind, liegt beim Bund. Mir war es wichtig zu erfahren, wie Wien helfen kann und vor allem wie wir es schaffen können, eine dritte Schulschließung zu verhindern", so Wiederkehr.

"Es ist uns wichtig klarzumachen: Die Schule ist kein gefährlicher Ort für Kinder, sondern ein sicherer Ort für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer", sagte Gesundheitsstadtrat Hacker. Wien habe eine Teststrategie entwickelt, um sicheren Unterricht an den Schulen zu gewährleisten. Für die rasche Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts braucht es Unterstützung, damit alle Beteiligten sich sicher fühlen, insbesondere geeignete Schutzausrüstung. "Ich habe dem Bildungsministerium bereits vor längerer Zeit angeboten, alle Wiener Schulen in die Versorgungslandschaft der Stadt Wien aufzunehmen, so wie den niedergelassenen Bereich oder alle Pflege- und Sozialeinrichtungen auch. Dieses Angebot erneuere ich hiermit", so Hacker abschließend.

Werbung