Neue Leitung der Büchereien der Stadt Wien

01.02.2022

Bernhard Pöckl, bislang Leiter der Hauptbücherei, übernimmt die Leitung der Stadt Wien - Büchereien.

Die Stadt Wien - Büchereien haben einen neuen Leiter: Bernhard Pöckl (40) tritt mit 1. Februar 2022 die Nachfolge von Christian Jahl an, der in den Ruhestand wechselt.

Vizebürgermeister und Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr gratuliert im Rahmen eines Baustellenbesuches: "Bernhard Pöckl hat in seinen bisherigen Tätigkeiten bewiesen, dass die Büchereien unter seiner Leitung für die Herausforderungen der Zukunft sehr gut gerüstet sind. Mit viel Engagement und Führungsstärke motiviert er Menschen jeden Alters, sich weiterzubilden und sich mit unterschiedlichen Formen von Medien und Literatur zu beschäftigen. Ich freue mich auf die künftige Zusammenarbeit!"

Bernhard Pöckl wurde 1981 in Wien geboren und studierte Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Wien. Er ist seit 2004 bei den Büchereien der Stadt Wien tätig. 2014 wurde er mit der Leitung der Region Nordwest betraut und seit 2020 mit der Leitung der Hauptbücherei. Danach war er auch kurze Zeit bereits als stellvertretender Leiter der Büchereien tätig.

Brigitte Bauer-Sebek, Leiterin der Abteilung Stadt Wien - Bildung und Jugend, zu der auch die Büchereien gehören: "In der hausfordernden Situation der letzten Zeit hat Bernhard Pöckl bewiesen, dass er auch schwierige Aufgaben sehr gut managen kann. Ihn zeichnen gute Führungsqualitäten, ein umfangreiches fachliches Wissen und eine hohe Innovationskraft aus. Nach Christian Jahl, dem ich auch hier ausdrücklich für seine Tätigkeit danken möchte, bin ich überzeugt, dass die Stadt Wien - Büchereien in besten Händen sind."

Stadt Wien - Büchereien bieten mehr als nur Bücher

Die Büchereien der Stadt Wien sind Anlaufstelle für alle, die freien Zugang zu Wissen, Information und Unterhaltung suchen. Mit einem Netzwerk von 38 Zweigstellen bieten die Büchereien 1,4 Millionen Medien und haben 300 Mitarbeiter*innen.

"Die Büchereien bieten mehr als Bücher: Sie sind niederschwelliger, konsumfreier Raum, Treffpunkt und Veranstaltungsort. Es ist mir wichtig, diese gesellschaftlich wichtige Aufgabe zu festigen und auszubauen. Die Büchereien sind, wie sich auch in den vergangenen Monaten gezeigt hat, ein wichtiger Teil der Kultur- und Bildungs-Grundversorgung der Stadt Wien", so der neue Leiter der Büchereien Bernhard Pöckl zu seinen Zielen.

Er wird von Karin Claudi, die weiterhin stellvertretende Leiterin ist, unterstützt. Sie hat in einer längeren Übergangsphase die Büchereien geleitet. Bauer-Sebek: "Ich danke Karin Claudi, die mit großem persönlichem Einsatz und hoher fachlicher Kompetenz die Büchereien sicher durch turbulente Zeiten geführt hat."

Christian Jahl prägte die Hauptbücherei

Bernhard Pöckl folgt Christian Jahl, der in den Ruhestand wechselt. Jahl hat sich während seiner gesamten beruflichen Laufbahn mit den Rahmenbedingungen bibliothekarischer Arbeit, Technologiewandel in den öffentlichen Büchereien sowie Management und Organisation von Bibliotheken auseinandergesetzt. Jahls Vision war die Bücherei als Dritter Ort, als öffentliches Wohnzimmer. Mit der Hauptbücherei, deren Leitung er 19 Jahre innehatte, ist das auch gelungen. Sie ist heute einer der bekanntesten und beliebtesten Kultur- und Bildungsorte Wiens.

Die Stadt Wien - Büchereien

Die Büchereien organisieren auch zahlreiche Veranstaltungen - in Präsenz oder Online. Geboten werden Lesungen, Diskussionen, Theater und Filme sowie Sprachvermittlung, Nachhilfe, Computer-Know-how bis hin zu Schachrunden. Neben einem umfangreichen Kinder- und Jugendprogramm veranstalten die Büchereien jährlich das größte österreichische Kinderkunst-, Literatur- Theater- und Filmfestival das "Lesofantenfest".

Die Büchereien twittern, facebooken und instagramen laufend über ihren unterhaltsamen Alltag und ihr Angebot. Das Online-Angebot ist unter buechereien.wien.gv.at abrufbar.

Zu den Büchereien gehört auch das Bibliothekspädagogisches Zentrum (BPZ), das pädagogische Einrichtungen mit Leihmedien versorgt.