Nikolofeiern in den städtischen Wiener Kindergärten

02.12.2021

(Wien) Auch dieses Jahr finden rund um den 6. Dezember Nikolofeiern in den städtischen Kindergärten statt

Schon seit vielen Tagen wird in den Kindergärten der Stadt mit großer Begeisterung das Nikolofest vorbereitet. Die Kinder basteln und malen, es werden Bilderbücher betrachtet und Geschichten erzählt und natürlich werden auch Nikololieder gesungen. Besondere Freude bereitet es den Kindern, sich auch selbst im Kindergarten als Nikolo zu verkleiden und Gutes zu tun, wie es die Legende von Nikolaus von Myra erzählt, der vor vielen hundert Jahren gelebt hat.

"Im Kindergarten haben Feste eine lange Tradition, dazu zählt natürlich auch das Nikolofest. Es vermittelt gerade in der heutigen Zeit viele wichtige Botschaften, ganz besonders jedoch, dass wir gerade in schwierigen Zeiten füreinander da sind", betont Bildungsstadtrat Christoph Wiederkehr.

Der Höhepunkt der stimmungsvollen Vorbereitungen im Kindergarten ist das Nikolofest, das ganz auf die Bedürfnisse der Kinder in der jeweiligen Gruppe abgestimmt wird. Dabei gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie das Nikolofest gefeiert werden kann, manchmal verkleidet sich jemand aus dem Kindergarten-Team oder die Kinder selbst als Nikolo oder der Nikolo ist überhaupt nicht zu sehen, sondern hinterlässt seine Spuren und Geschenke an einem bestimmten Platz.

Die Interessen der Jüngsten, die gemeinsame Vorbereitung sowie das miteinander Feiern in der Kindergartengruppe stehen dabei im Mittelpunkt und bleiben den Kindern viele Jahre in Erinnerung.

"Der Kindergarten als erste Bildungseinrichtung richtet Bildungsangebote an den Bedürfnissen sowie Interessen der Kinder aus. Gerade in herausfordernden Zeiten ist es wichtig, den Jüngsten im Alltag nicht nur Normalität und Kontinuität zu vermitteln, sondern auch mit besonderen Festen Freude zu bereiten", sagt Daniela Cochlár, Abteilungsleiterin der Stadt Wien - Kindergärten.