ÖBB: Otto-Wagner-Brücke erstrahlt bald in neuem Glanz

09.03.2021
Copyright ÖBB/Zenger
Copyright ÖBB/Zenger

Denkmalgeschützte Eisenbahnbrücke der Vorortelinie in Hernals bekommt neuen Rostschutz

Wie Straßen brauchen auch Bahnstrecken regelmäßig ein umfassendes "Service", damit die Züge sicher und pünktlich unterwegs sein können. Rund 200 S-Bahnzüge rollen täglich über die 120 Jahre alte Vorortelinie zwischen Heiligenstadt und Hütteldorf. Sie gehört damit zu den am stärksten befahrenen Bahnstrecken in ganz Österreich. Dieses enorme Verkehrsaufkommen muss bei jeder Witterung auf der topografisch anspruchsvollen Strecke bewältigt werden. Darum sanieren die ÖBB die denkmalgeschützte Otto-Wagner-Brücke über der Richthausenstraße. Investiert werden rund 500.000 Euro.

Umfassende Erneuerung des Rostschutzes

Die Vorarbeiten haben bereits begonnen. Das Baugerüst wird gerade aufgebaut. Anschließend wird das eiserne Brückenfachwerk eingehaust, gereinigt und sandgestrahlt, um die alte Farbe zu entfernen. Danach folgen drei Schichten neuer Lack. Die Arbeiten finden in enger Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt statt.

ÖBB ersuchen um Verständnis für Lärmentwicklung

Die Hauptarbeiten starten am 15. März und dauern bis 2. September. Die Baumaßnahmen laufen teilweise auch nachts, um den Zugverkehr im Sinne der zahlreichen Reisenden tagsüber aufrecht zu erhalten. Die ÖBB versuchen, die Unannehmlichkeiten für die AnrainerInnen so gering wie möglich zu halten.

Werbung