Österreichischer Radgipfel: Große Fachtagung zum Radfahren im Jahr 2020 in Wien

Wien - Bis zu 500 Fachleute aus Österreich und den benachbarten Ländern arbeiten an Lösungen für mehr Klimaschutz.

Vom 29. bis 31. März 2020 findet in Wien der 13. Österreichische Radgipfel statt. Die große Fachtagung wird in Zusammenarbeit des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus, der Stadt Wien und der Mobilitätsagentur Wien veranstaltet. In Zeiten des Klimawandels, Fridays for Future und immer heißer werdenden Temperaturen sind neue Wege und Lösungen im Verkehrsbereich gefragt. Diese werden im März 2020 in Wien von rund 500 Fachleuten aus Österreich und Europa erörtert. Eingeladen sind Fachleute aus Wissenschaft, Politik und Verwaltung sowie VertreterInnen von NGOs.

Patek: Gemeinsame Umsetzung des "Masterplans Radfahren"

Die von der österreichischen Bundesregierung beschlossene Klima- und Energiestrategie #mission2030 enthält auch die Umsetzung des "Masterplans Radfahren". Das Ziel lautet, den Radverkehrsanteil von 7 Prozent auf 13 Prozent bis 2025 zu steigern. "Radfahren ist gesund und aktiver Klimaschutz. Noch immer sind in Österreich 40 Prozent der Autofahrten kürzer als 5 Kilometer - eine ideale Distanz für das Fahrrad. Um das Radfahrpotential zu heben und Österreichs Radverkehrsziele zu erreichen, ist eine gemeinsame Umsetzung des 'Masterplans Radfahren' durch Bund, Länder und Gemeinden entscheidend", so Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek.

Hebein: Radfahren ist Klimaschutz

"Radfahren bedeutet alltägliche Freiheit, Bewegung und Freude", sagt Wiens Vizebürgermeisterin Birgit Hebein: "Gleichzeitig ist Radfahren gelebter Klimaschutz. Wenn wir Radfahren in Dörfern und Städten fördern, schaffen wir nicht nur sinkende CO2-Emissionen sondern auch Platz und Alternativen für eine gesunde, nachhaltige Zukunft." Dazu benötige es ein gemeinsames und entschlossenes Handeln auf allen Ebenen. "Deshalb begrüße ich den Radgipfel in unserer lebenswerten Stadt", so Hebein.

"Es ist passend, dass Wien als Stadt, die den Radverkehr seit vielen Jahren fördert, den Zuschlag für diese wichtige Konferenz bekommen hat. Das Thema Radfahren ist in Großstädten, aber auch in kleineren Gemeinden oder am Land ein wichtiger Faktor im Mobilitätsmix. Darauf wollen wir einen Fokus legen und wichtige Vernetzungsarbeit leisten", so Wiens Radverkehrsbeauftragter Martin Blum.

Gemeinsame Vereinbarung für mehr Radverkehr

Beim 13. Österreichischen Radgipfel ist auch ein hochrangiges Bund-Länder-Gemeinden Treffen geplant, bei dem die zuständigen MinisterInnen, den VerkehrslandesrätInnen sowie Städtebund und Gemeindebund eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichnen. Diese wird gerade von Fachleuten aus Ministerien und Bundesländern erarbeitet und soll ein gemeinsames Vorgehen zur Förderung des Radfahrens in ganz Österreich vorantreiben.

13. Österreichischer Radgipfel in Wien

Der 13. Österreichische Radgipfel findet von 29. bis 31. März 2020 in der Gösserhalle in Wien statt. Am Wochenende davor findet am Wiener Rathausplatz mit dem "Bike Festival" Europas größte diesbezügliche Radveranstaltung statt. Zu dieser und zur parallel stattfindenden 10. RADpaRADe sind neben den Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Radgipfels alle herzlich eingeladen.

Infos zum Radgipfel und zur Möglichkeit der Anmeldung finden Sie unter: www.radgipfel2020.at