„Plus 1,3 Millionen Euro für bessere Jobchancen von Frauen“

29.01.2021
Copyright PID/VOTAVA
Copyright PID/VOTAVA

Frauen und WiedereinsteigerInnen, die sich beruflich weiterbilden wollen, können ab sofort mit bis zu 5.000 Euro vom waff rechnen

Ab sofort bekommen Frauen, die sich beruflich verändern oder weiterkommen wollen, und WiedereinstiegerInnen nach der Babypause mit bis zu 5.000 Euro noch mehr Geld für ihre Weiterbildung. "Das hat das waff Kuratorium, in dem alle Parteien im Gemeinderat sowie die Sozialpartner und das AMS Wien vertreten sind, einstimmig beschlossen," freuen sich die InitiatorInnen Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke und Vizebürgermeisterin und Frauenstadträtin Kathrin Gaal.

Die neue Förderhöhe ist damit fix im Arbeitsprogramm des waff verankert. "Damit können wir nicht nur kurzfristig, sondern auf lange Sicht sicherstellen, dass Weiterbildung gerade auch für Frauen finanzierbar bleibt", erklärt der Finanzstadtrat. Hanke: "Insgesamt nehmen wir 2021 rund 10 Millionen Euro in die Hand, um Frauen für bessere Jobchancen zu unterstützen. Das ist ein Plus von 1,3 Millionen Euro, gegenüber 2020", so der Wiener Wirtschaftsstadtrat. Im kommenden Jahr können davon rund 4.000 Frauen und WiedereinsteigerInnen profitieren."

"Die Mehrfachbelastung durch Home Office und Home Schooling in der Coronakrise traf und trifft Frauen stärker als Männer. Viele Frauen sind in Kurzarbeit oder haben Sorge um ihren Job", so Wiens Vizebürgermeisterin und Frauenstadträtin Kathrin Gaal. "Weniger Gehalt - etwa durch Kurzarbeit - trifft Frauen besonders hart. Wien ist eine Stadt, in der Frauen selbstbestimmt leben sollen. Das waff-Angebot für Frauen leistet einen wesentlichen Beitrag zu besseren Jobchancen für Frauen - und zu einem Schließen der Einkommensschere. In die Weiterbildung von Frauen noch mehr Geld zu investieren, ist die richtige Initiative zum richtigen Zeitpunkt", so Gaal.

waff-Expertin Monika Nigl: "Corona führte zu einer Kostensteigerung bei den Kursinstituten. Mehr Geld für die Frauenprogramme kommt zum richtigen Zeitpunkt."
Monika Nigl, die Leiterin des waff Beratungszentrum für Beruf und Weiterbildung ergänzt, warum es wichtig ist, Frauen und WiedereinsteigerInnen bei ihrer Weiterbildung gerade jetzt noch besser zu unterstützen: "Corona führte zu einer Kostensteigerung bei den Kursinstituten. Mit Rücksicht auf die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen müssen mehr kleinere und damit teurere Kurse stattfinden. Dazu kommt noch die Anschaffung der notwendigen Infrastruktur für online Kurse und distance learning." Fakt ist auch, dass unsere Frauenprogramme immer stärker nachgefragt werden. Die Initiative der Stadt Wien kommt jedenfalls zum richtigen Zeitpunkt."

Das waff Beratungszentrum für Beruf und Weiterbildung hilft ganz speziell Frauen bei Sorge um den Job und allen Fragen zu Beruf und Weiterbildung

Bei allen Fragen rund um Beruf und Weiterbildung stehen die ExpertInnen des waff mit Rat und Tat zur Seite, egal ob sich frau gerade Sorgen um den Job macht, beruflich neue Wege einschlägt, sich weiterbilden oder die Karenzzeit und den Wiedereinstieg in den Job bestmöglich planen will.

Mit FRECH unterstützt der waff berufstätige Frauen unabhängig von ihrer Ausbildung bei grundlegenden beruflichen Veränderungen. Frauen, die nicht mehr als 1.800 Euro netto im Monat verdienen, können bei ihrer beruflichen Weiterbildung ab 1.1.2021 mit bis zu 5.000 (bisher 3.700) Euro vom waff rechnen.Das waff-Programm "Karenz und Wiedereinstieg" richtet sich nicht nur an Frauen, sondern ganz bewusst auch an Männer, die nach der Babypause wieder gut in den Job einsteigen wollen. So unterstützt der waff bei der optimalen Planung des Aus- und Wiedereinstiegs. Ist eine Aus- oder Weiterbildung notwendig, gibt es ab Jahresbeginn 2021 bis zu 4.000 Euro (bisher 2.700) für Weiterbildung.

Neben finanzieller Unterstützung für Weiterbildung bieten beide waff Programme vor allem persönliche Beratung und ein Begleitprogramm mit Workshops, insbesondere zum Thema Digitalisierung und Job, aber auch etwa zu Fragen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, oder wenn es ums Gehalt geht. Übrigens sind insgesamt 60 Prozent aller KundInnen des waff Frauen.

Es gibt außerdem die waff facebook Gruppe "Wienerinnen im Beruf". Dort können sich Frauen vor allem auch zu diesem Thema austauschen, es gibt auf dieser Plattform aber auch wichtige Tipps und Infos. Die Gruppe nutzen derzeit rund 1.600 Teilnehmerinnen. https://www.facebook.com/groups/209606883568854/

Alle Infos zu den waff Frauenprogrammen: Tel.: 01 217 48 555, Mo - Do: 8 - 17 Uhr, Fr: 8 - 15 Uhr oder auf https://www.waff.at/beruf-weiterbildung/frauen-und-beruf/ sowie https://www.waff.at/beruf-weiterbildung/karenz-und-wiedereinstieg/.

Werbung