Premiere für Bürgermeister Ludwig bei Weinlese am Schwarzenbergplatz

26.09.2018

© PID/Christian Fürthner
© PID/Christian Fürthner

Am Mittwoch hat Bürgermeister Michael Ludwig erstmals als Stadtoberhaupt an der traditionellen Weinlese im kleinsten Weingarten Wiens am Schwarzenbergplatz teilgenommen. Mit grüner Schürze bekleidet und von Blasmusik begleitet, griff er gemeinsam mit Dompfarrer Toni Faber und Bezirksvorsteher Markus Figl zur Schere und schnitt symbolisch die ersten Reben von den Stöcken. Ludwigs erster Einsatz bei der traditionellen Weinlese im Vorgarten des Palais Erzherzog Ludwig Viktor stieß auf reges Medieninteresse und zog viele Schaulustige an. Dem diesjährigen Wein attestierte Ludwig dank des heißen Sommers eine besonders hohe Qualität und versprach ein "ganz besonderes Weinjahr". Dass Wien als einzige Millionenstadt einen ökonomisch bedeutenden Weinbau hat, kommt zudem nicht nur Weinliebhaberinnen und Weinliebhabern zugute, sagte Ludwig. Die idyllischen Weinberge seien auch "großartige Naherholungsgebiete, die es den Wienerinnen und Wienern erlauben, der Natur nahe zu sein".

© PID/Christian Fürthner
© PID/Christian Fürthner

Der Weingarten mitten in der City ist der letzte noch bewirtschaftete Weingarten im Wiener Stadtzentrum. Er beherbergt rund 70 Rebstöcke und wird vom Weingut Mayer am Pfarrplatz betreut. Die aus den Trauben gekelterten Weinflaschen werden Jahr für Jahr für einen guten Zweck versteigert.