Raus ins Grüne – Czernohorszky: „In den Osterferien Neues entdecken!“

28.03.2021

Neuer Folder mit Tipps zu weniger bekannten Grünräumen in Wien

Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky  Copyright Martin Votava/PID
Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky Copyright Martin Votava/PID

Naturbelassene Urwälder, Teiche, Parks, Lagerwiesen, Picknickplätze, Aussichtstürme und Waldspielplätze - Wiens Grünräume sind weit abwechslungsreicher, als man auf den ersten Blick glauben möchte: "Gerade die Osterferien bieten sich an, einmal Neues auszuprobieren und ein spannendes Wiener Ausflugsziel für sich zu entdecken", betont Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky. "Das entlastet besonders beliebte Hotspots in unserer Stadt und trägt dazu bei, Wien einmal von einer ganz anderen Seite zu entdecken." Wer also in Corona-Zeiten seine Freizeit auf einsameren Pfaden verbringen möchte, für den gibt es jetzt Tipps und Infos in einem neuen Folder der Stadt, der unter https://www.wien.gv.at/umwelt/wald/erholung/ online abrufbar ist.

Erster "Geheimtipp" Dehnepark

Darin findet sich beispielsweise das Erholungsgebiet Dehnepark in Wien-Penzing: "Mit seinen knapp 5 Hektar ist er ein echter Geheimtipp und noch dazu öffentlich sehr gut erreichbar", so Jürgen Czernohorszky über das Erholungsgebiet in seinem Heimatbezirk. Der naturbelassene Dehnepark-Teich sowie die unter Naturschutz stehende Platane im Herzen des Parks tragen maßgeblich zum Wohlfühlfaktor bei. Die Lager- und Picknickwiesen sind ideale Jausen-Plätze und laden zum Entspannen und Abschalten ein. Für alle kleinen BesucherInnen gibt es einen großzügigen Waldspielplatz sowie einen gemütlichen Waldpavillon. Und für Wanderer ist der Dehnepark eine interessante Station beim Stadtwanderweg 4.

Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky und Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner im Dehnepark in Wien-Penzing. Copyright Martin Votava/PID
Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky und Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner im Dehnepark in Wien-Penzing. Copyright Martin Votava/PID

"Für Kinder, die das Abenteuer suchen, gibt es im Dehnepark auch einen kleinen Bach zum Erforschen und wunderbare Kletterhänge rauf in den Wald", weiß Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner. "Und es ist ein natürlicher Abenteuerspielplatz! Kleidung, die auch schmutzig werden darf, ist dort sicher praktisch!"

Der Dehnepark liegt zwischen Rosentalgasse und Heschweg und kann öffentlich mit dem Bus erreicht werden: Mit dem 47A (Ausstieg "An der Niederhaid"), dem 47B (Ausstieg "Wahlberggasse") und dem 48A (Endstation "Baumgartner Höhe") ist man rasch im Grünen und erreicht in wenigen Gehminuten das Erholungsgebiet.

Der Folder "Versteckte grüne Ausflugstipps" steht im Internet (https://www.wien.gv.at/umwelt/wald/erholung/) zu Download bereit und ist ab nächster Woche in der Stadtinformation und an Info-Points der Stadt Wien im Lainzer Tiergarten oder im Nationalparkhaus wien-lobAU erhältlich.

Werbung