Saisonstart der Blumengärten Hirschstetten

19.03.2018

Auch wenn der Frühling noch ein wenig auf sich warten lässt: Die Blumengärten Hirschstetten öffnen morgen ihre Pforten und starten in die Gartensaison 2018: Die 60.000 m2 große Anlage der Wiener Stadtgärtner in der Donaustadt ist mit unterschiedlichsten Themengärten, Picknickwiese und dem Zoo ein Ort der Entspannung, und der Inspiration - und das alles bei freiem Eintritt!

Neu: Pannonischer Garten

Mit Saisonbeginn wird ein neuer, knapp 500 m2 großer Themengarten, mit einer typischen Trockenrasenfläche aus dem Großraum Wien, eröffnet. Im diesem Garten werden gefährdete, geschützte und bereits ausgestorbene Wildpflanzenarten aus dem pannonischen Raum vermehrt und langfristig kultiviert.

Neu: Die Picknickwiese

In der Mitte der Blumengärten Hirschstetten, zwischen dem Kristall-Wasser-Energie-Garten und dem Insektenspielplatz, gleich neben dem Strand des Seerosenteichs wurde eine Wiesenfläche großzügig zur Picknickwiese umgestaltet. Neben sechs Enzis in der Farbe "Sonnenuntergang", laden auch die zahlreichen Rundbänke, unter den schattenspendenden Bäumen, zum Sitzen, Liegen, Faulenzen oder Chillen ein.

Der Zoo Hirschstetten -immer noch ein Geheimtipp

Inmitten der herrlichen, 60.000 m2 großen Gartenlandschaft, sind mehr als 50 verschiedene Tierarten in großzügigen Anlagen, Freigehegen oder im Palmenhaus zu bestaunen. Artenschutz, Umweltbildung, Forschung und Erholung - das sind die Ziele und Aufgaben des Zoo Hirschstetten.

Neu: Rotschopfturako bekommt Mitbewohnerin

Der Rotschopfturako bewohnt das Palmenhaus in den Blumengärten und hat schon sehnsüchtig auf eine Mitbewohnerin gewartet. Rechtzeitig zum Saisonbeginn ist diese eingeflogen. Auffallend bei diesen Vögeln sind die blutroten Federn am Oberkopfe, der gelbe Schnabel, der grüne Rücken sowie Flügel und die braunen Augen, die von roten Lidern umgeben sind. Als ausgewachsenes Tier haben sie eine Größe von 40 bis 43 cm. Rotschopfturakos ernähren sich hauptsächlich von Obst, Blättern, Knospen sowie Blüten.

Habichtskauz: Die seltene Waldeule brütet wieder

Seit 2007 unterstützt das Zoo-Team das Habichtskauz-Projekt "Wiederansiedelung in Österreich". Die Vögel waren bereits gänzlich aus den heimischen Wäldern verschwunden. In den letzten Jahren konnten schon mehrere Jungkäuze aus dem Zoo Hirschstetten im Biosphärenpark Wiener Wald freigelassen werden. Seit einigen Tagen hat sich der Habichtskauz wieder in seine Bruthöhle zurückgezogen und das Team des Zoos hofft auf Nachwuchs.

Der Insektenspielplatz - spielend lernen

Am 2.000 m2 großen "Insektenspielplatz" lernen kleine Naturfreundinnen und -freunde auf spielerische Art Insekten kennen. Zum Austoben gibt es zum Beispiel eine Heuschrecken-Rutsche, eine Bienen-Wippe und Spinnen-Kletternetz.

Öffnungszeiten Blumengärten Hirschstetten und Zoo Hirschstetten

o Öffnungszeiten Sommer:
o 20. März bis 14. Oktober 2018
o Dienstag bis Sonntag 9 - 18 Uhr
o Juni - August: zusätzlich Samstag von 9 - 20 Uhr
o Montags geschlossen.
o Palmenhaus geschlossen: Montag 30. Juli bis Freitag 10. August 2018

o Bitte beachten Sie, dass aufgrund des Tierbestandes die Mitnahme von Hunden in die Blumengärten Hirschstetten nicht gestattet ist.
o Der Eintritt ist frei!