Saisonstart im Lainzer Tiergarten

29.01.2021

Alle Tore des beliebten Naherholungsgebietes sind ab Samstag, 30. Jänner 2021 wieder täglich ab 8 Uhr geöffnet.

Copyright: Martin Votava/PID
Copyright: Martin Votava/PID

Der Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien lädt alle Wienerinnen und Wiener ein, das Naturschutzgebiet im Westen von Wien zu erkunden. Auf rund 38 Kilometer wanderbaren Wegen bietet sich die Gelegenheit, Erholung und Abwechslung im ehemaligen Jagdrevier des österreichischen Kaiserhauses hautnah zu erleben. Abenteuerliche Waldspielplätze, traumhafte Lagerwiesen und Rasthäuser sowie wechselnde Ausstellungen in der Hermesvilla locken jedes Jahr rund 800.000 Besucherinnen und Besucher in den Lainzer Tiergarten. Ab März zeigt sich die, langsam wieder aufblühende Tier- und Pflanzenwelt auf beeindruckende Weise. "Dieses einzigartige Erholungsgebiet bietet für Groß und Klein ein beeindruckendes Freizeitangebot und lädt dazu ein, den Alltag hinter sich zu lassen", so Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky.

Einzigartige Naturlandschaft und seltene Tierarten

Seit 2005 ist der Lainzer Tiergarten Teil des Biosphärenparks Wienerwald und zählt damit zu einem herausragenden und schützenswerten Gebiet, das international von der UNESCO anerkannt wurde. Das 2.450 ha große Gebiet ist von einer ca. 21 km langen Mauer umgeben. Die Wälder und Wiesen des Lainzer Tiergartens weisen selten gewordene Pflanzengemeinschaften auf. Hier leben viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Ihr Schutz und ihre Pflege sind von großer Bedeutung.

Streng geschützte Tierarten wie die Totholz bewohnenden Käfer (z.B. der Große Alpenbock) werden gezielt erhalten, gefördert und ihre Bestände regelmäßig gezählt. "Das Naturschutzgebiet gewinnt Jahr für Jahr mehr an Bedeutung als Naherholungsgebiet und Freizeitparadies für die Wienerinnen und Wiener. Mit etwas Glück können bei einer Wanderung oder einem Spaziergang im Lainzer Tiergarten Wildtiere in ihrem natürlichen Umfeld beobachtet werden. Die vielen kleinen Veränderungen, welche die Natur im Lauf der Jahreszeiten täglich vollzieht, sind jedoch unübersehbar und faszinieren bei jedem Besuch aufs Neue" erläutert Forstdirektor Andreas Januskovecz.

Das Infozentrum beim Lainzer Tor steht den Besucherinnen und Besuchern während der Öffnungszeiten des Lainzer Tiergartens für Fragen rund um das Naturschutzgebiet zur Verfügung.

Zu beachten ist, dass es im Lainzer Tiergarten keinen Winterdienst gibt und für die Benützung der Wege - ein der Witterung entsprechendes - Schuhwerk unbedingt notwendig ist. wien.gv.at/umwelt/wald/erholung/lainzertiergarten

Werbung