Sandrock.Schnitzler.Salten.

Die Diva und ihre Dichter

Ein spritziges Lustspiel von Helmut Korherr

Regie: Kurt Ockermüller

Adele Sandrock ... Catherine ObornyArthur Schnitzler ... Ben Marecek

Felix Salten ... Reinhard Steiner

Mutter Sandrock ... Erika Deutinger

Zeit: Von der Annahme des Schnitzler-Stückes "Das Märchen" am Volkstheater (1893) bis zur Premiere von "Liebelei" am Burgtheater (1895)

Die Diva und ihre Dichter

Ein spritziges Lustspiel von Helmut Korherr

Regie: Kurt Ockermüller

Adele Sandrock ... Catherine ObornyArthur Schnitzler ... Ben Marecek

Zur Handlung: Es geht in erster Linie um das turbulente Liebesverhältnis von Adele Sandrock und Arthur Schnitzler. Vor allem auf sexuellem Gebiet verstehen sich die beiden ausgezeichnet. Jedoch waren - sowohl Adele als auch Arthur - es bis dato gewohnt, ihre jeweiligen Partner zu beherrschen. Daher prallen jetzt zwei ziemlich eigenwillige Persönlichkeiten aufeinander.

Den Dichter fasziniert am meisten das Spiel der Diva. Im Theater wirkt sie besonders durch ihre leisen Töne. Auf der Bühne macht sie Pausen beim Sprechen, da bringen ihre geschmeidigen Bewegungen den ganzen Körper zur Aussage. Oft drückt sie bloß durch Blicke und Gesten starke Gefühle aus.

Privat redet die Sandrock allerdings viel, laut und schnell; sie ist fahrig und nervös. Was ihr durch den Kopf schießt, muss gleich über die Lippen - auch wenn sie das hernach immer wieder bereut.

Im Übrigen ist ganz Wien gespannt, wie Schnitzler und die Sandrock miteinander auskommen werden.

Die beiden stehen ja in einem permanenten Machtkampf. Das äußert sich für den Zuschauer in manchmal stark übertriebenen Gefühlsausbrüchen der Diva und dem zeitweise ziemlich neurotischen Verhalten von Arthur Schnitzler.

Das alkoholgesteuerte Agieren von Mutter Sandrock sorgt für echte Situationskomik.

Nachdem Adele den jungen Dichter Felix Salten verführt hat - um Schnitzler eifersüchtig zu machen - kündigt Schnitzler seinem jungen Kollegen erstaunlicherweise die Freundschaft nicht. Im Gegenteil: Es freut ihn, dass nun Salten die Launen Adeles ertragen muss.

24. Oktober 2019 (Premiere); 25. & 26. Okt. jeweils um 19:30Uhr Sonntag, 27. Oktober um 16 Uhr

31. Okt., 1. & 2. Nov. um 19:30 Uhr; 3. Nov. um 16 Uhr

7.,8.,9. Nov. um 19:30 Uhr; 10.Nov. um 16 Uhr

Souterrainbühne des Cafè PRÜCKEL (Eingang: 1010, Bibersstr.2)