Schätze der Moderne - 50 Jahre LEMU ein Onlinerundgang

Vor 50 Jahren, nämlich am 6. Juni 1970, wurde das Hanak-Museum (heute LANGENZERSDORF MUSEUM, kurz "LEMU") in der ehemaligen Abfüllhalle des "Champagnerkellers" in der Oberen Kirchengasse 23 eröffnet. Ausgehend von der Präsentation des künstlerischen Nachlasses von Anton Hanak, der über 20 Jahre in Langenzersdorf gelebt hatte, konnte sich das Museum durch Schenkungen und Sammeltätigkeit sowie durch räumliche Erweiterungen als Museum für die moderne und zeitgenössische österreichische Bildhauerei etablieren. Das LANGENZERSDORF MUSEUM nimmt sein 50-jähriges Jubiläum zum Anlass, in der Ausstellung "Schätze der Moderne - 50 Jahre LEMU" noch nie gezeigte bzw. schon lange nicht mehr ausgestellte Skulpturen, Graphiken und Gemälde der Bildhauer Anton Hanak, Siegfried Charoux, Fritz Wotruba, Egon Weiner, Gottfried Buchberger, Alois Heidel, Alfred Czerny u.a. zu präsentieren. Erstmals werden auch Werke aus der privaten Kunstsammlung von Siegfried Charoux (u.a. von Rudolf von Alt, Broncia Koller-Pinell, Carl Kress, Franzvon Zülow, Marc Chagall, Robin Christian Andersen) gezeigt.

Werbung