Sieben Gemeindebauten NEU mit 1.000 Wohnungen

Copyright C.Jobst/PID
Copyright C.Jobst/PID

Verteilt über ganz Wien schaffen die Projekte ein hochwertiges und leistbares Angebot in attraktiver Wohnumgebung

"Die Auswirkungen der Pandemie führen uns besonders deutlich vor Augen, wie wichtig eine soziale Wohnungspolitik für das Wohlergehen der Wienerinnen und Wiener ist. Der langen erfolgreichen Wiener Tradition des sozialen Wohnbaus folgend sind die neuen Gemeindewohnungen ein Garant für sicheres Wohnen und hohe Lebensqualität zu erschwinglichen Preisen", so Bürgermeister Michael Ludwig.

"Mehr als 60 Prozent der Wienerinnen und Wiener leben im sozialen Wohnbau und können sich darauf verlassen, dass ihr Wohnraum sicher und leistbar bleibt. Mit den Gemeindewohnungen NEU, aber auch unzähligen geförderten Neubauprojekten setzt Wien diesen Weg auch in Zukunft fort", hält Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal fest.

Gemeindebau NEU beim Wiener Hauptbahnhof

Eines der Gemeindebau NEU Projekte entsteht im künftigen Stadtviertel "Neues Landgut" im 10. Bezirk auf dem ehemaligen Bahnareal. Für das Gebäude an der Ecke Landgutgasse/Laxenburger Straße gibt es vorerst eine Projektstudie von Pichler & Traupmann Architekten: 166 neue Gemeindewohnungen gliedern sich um einen Innenhof- eine Neuinterpretation des Pawlatschenhofs. Die Wohnungen auf 10.975 m2 Wohnfläche variieren zwischen 57 m2 und bis zu 103 m2 Größe. Außerdem sind Gemeinschaftsterrassen, Einlagerungsräume und zwei Geschäftslokale geplant. Der Gebäudeteil an der Landgutgasse wird sich über sechs Geschosse erstrecken, der gegenüberliegende Teil besteht aus elf Geschossen. Teil des Neubauprojektes ist auch eine Garage mit 82 Stellplätzen.

Der Baubeginn ist für 2022 geplant.

"Die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner des Gemeindebaus ,Neues Landgut' können sich über eine Top-Infrastruktur in einem lebenswerten Grätzel freuen. Die U1-Station Keplerplatz sowie die Fußgängerzone Favoritenstraße sind fußläufig erreichbar. Die Mischung aus Kultur, Büros, Grünraum, Sportmöglichkeiten sowie einem Bildungscampus plus Musikschule im Grätzel schafft kurze Wege für die ganze Familie", betont Bezirksvorsteher Marcus Franz die Vorzüge der neuen Wohnumgebung in Favoriten.

Projekte in fünf Bezirken

Neben der Landgutgasse im 10. Bezirk entstehen in den kommenden Jahren sechs weitere Neubauprojekte im 2., 3., 22. und 23. Wiener Gemeindebezirk.

"Die sieben Projekte, die derzeit sehr sorgfältig vorbereitet werden, setzen die hohe Wohnqualität der Gemeindebauten NEU fort. Sie alle bieten ausgezeichnete Wohn- und Ökostandards und befinden sich noch dazu in attraktiven Wohngebieten. Das alles gibt es zu leistbaren Mieten und ohne Eigenmittelbeiträge", unterstreicht Wiener Wohnen-Direktorin Karin Ramser.

"Ganz wesentlich für uns ist, dass die neuen Gemeindebauten neben flexibler Grundrissplanung auch Gemeinschaftsräume, viele Grün- und Erholungsflächen sowie eine gute Anbindung an die Öffis bieten. Wir alle haben den Corona-Lockdown erlebt und sind froh, wenn wir zu Hause nicht nur wohnen, sondern auch die Innenhöfe sowie den eigenen Balkon genießen können. Das nenne ich nachhaltiges und solidarisches Bauen und Wohnen", betont WIGEBA-Direktor Ewald Kirschner.

3. Bezirk, Eurogate II

Um einen etwa zwei Hektar großen Park werden bis 2026 auf den Aspanggründen/Eurogate II in einem neuen Stadtquartier Angebote für Wohnen, Bildung und Gewerbe entstehen. Ein gutes Mikroklima ist einer der Schwerpunkte, die bei der Planung im Fokus stehen. Von den rund 1.900 Wohneinheiten werden etwa 800 geförderte Einheiten über einen Bauträgerwettbewerb des wohnfonds_wien abgewickelt, der noch diesen Sommer startet. Darunter auch ein Gemeindebau NEU mit mehr als 130 leistbaren Wohnungen.

23. Bezirk, In der Wiesen Ost

Östlich der U6-Station Erlaaer Straße wird in den nächsten Jahren ein weiteres Stadtquartier mit rund 2.000 Wohnungen, einem Kindergarten und einer zentralen Grünfläche von 6.000 m² entstehen. Für die rund 1.300 geförderten Wohneinheiten startet voraussichtlich noch im Herbst 2020 der Wettbewerbsprozess. Rund 270 Gemeindebau NEU-Wohnungen werden bis 2024 an der Adresse In der Wiesen Ost/Meischelgasse errichtet.

22. Bezirk, Donaustadtstraße & Lange Allee

In der Donaustadtstraße 37wird 2022 mit den Bauarbeiten für 2 Gemeindebauten NEU begonnen. An der Viktor-Kaplan-Straße entstehen auf 6.500 m2 Wohnfläche 100 Wohnungen auf bis zu elf Geschossen, ein Geschäftslokal und ein Kindergarten im Erdgeschoß. Den zukünftigen BewohnerInnen werden Stellplätze in der Tiefgarage und eine Freiraumfläche auf dem Dach zur Verfügung stehen.

Beim zweiten Gemeindebau NEU an der Lange Allee werden 120 Wohnungen auf 8.210 m2 Wohnfläche geschaffen, außerdem ein Geschäftslokal im Erdgeschoß und ein Co-Working-Raum. Circa 80 Stellplätze werden für die MieterInnen errichtet. Auch dieses Gebäude erstreckt sich auf bis zu elf Geschosse. Neben Spielplätzen für Kleinkinder wird im angrenzenden Park auch ein Jugendspielplatz mit rund 600 m2 entstehen.

2. Bezirk, Handelskai & Engerthstraße

Neben dem Projekt am Handelskai 214A entsteht auch an der Adresse Handelskai 212 ein Gemeindebau NEU. Dieser wird auf rund 6.000 m2 Wohnfläche 90 Wohnungen bieten. Voraussichtlicher Baustart ist ab Mitte 2022.

Weitere 114 neue Gemeindewohnungen auf7.201m2 Wohnfläche sowie ein Geschäftslokal werden in der Engerthstraße 259 errichtet.

Bisher 21 Standorte mit 2.560 Gemeindewohnungen NEU vorgestellt

21 Projekte mit rund 2.560 Wohnungen wurden somit bereits präsentiert. Der erste Gemeindebau NEU - der Barbara-Prammer-Hof in Favoriten - wurde 2019 fertiggestellt. Alle Projekte mit insgesamt rund 4.000 Gemeindewohnungen sind in verschiedenen Projektphasen in Arbeit und werden mit größter Sorgfalt vorbereitet. Zug um Zug werden bis Ende des Jahres alle Standorte vorgestellt.

Der Gemeindebau NEU und seine Vorteile

Alle Gemeindewohnungen NEU bieten ihren MieterInnen Sicherheit und hohe Wohnqualität zu erschwinglichen Konditionen:

  • Die Miete beträgt brutto 7,50 Euro pro Quadratmeter
  • Es sind keine Eigenmittel notwendig
  • Bei Abschluss des Mietvertrags muss keine Kaution bezahlt werden
  • Der Mietvertrag ist unbefristet
  • Alle Wohnungen werden durch Wiener Wohnen fair und transparent geregelt nach den geltenden Vergabekriterien vergeben