Silvesterpfad 2018/19: Sie feiern - Wir fegen! MA 48 schwärmt aus für ein sauberes Wien

28.12.2018

Während sich die NachtschwärmerInnen nach den Silvesterfeiern in der Wiener Innenstadt auf den Heimweg machen, färbt sich der Silvesterpfad wie jedes Jahr in Orange. Rund 110 MitarbeiterInnen der MA 48 säubern Wiens Innenstadt von den Hinterlassenschaften des Jahreswechsels. Auch in der Seestadt Aspern und am Riesenradplatz sowie - heuer erstmalig - am Praterstern ist die MA 48 ebenfalls unterwegs, da auch hier Veranstaltungen im Rahmen des Silvesterpfades stattfinden. Die Reinigung des Rings beginnt schon um 1.00 Uhr Früh, die übrigen Reinigungstätigkeiten in der Innenstadt starten ab 2.30 Uhr Früh. Rechtzeitig zum Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker erstrahlt Wien Dank des nächtlichen Einsatzes der engagierten MitarbeiterInnen der MA 48 dann wieder komplett in gewohntem Glanz.

Mehrweg-Becher sorgen für umweltfreundliches Feiern

Wo kurz davor hunderttausende BesucherInnen zum Läuten der Pummerin auf das neue Jahr anstoßen und zu den Klängen des Donauwalzers tanzen, bleiben auf den Straßen Scherben, Papier und anderer Mist zurück: Knapp 400 Kubikmeter Müll werden von der MA 48 beim Jahreswechsel beseitigt. Mit 8 kleinen und 5 großen Kehrmaschinen, einem Kran mit einer 32 Kubikmeter Einsatzmulde, drei Müllwägen, 16 Pritschen und Kleinladegeräten entsorgt die 48er auch heuer wieder ab 2.30 Uhr morgens die Überreste der Silvesternacht. Der Veranstalter entsorgt schon während des Silvesterpfades Abfälle, die bei den Gastronomiebetrieben anfallen. Im Sinne der Abfallvermeidung verwenden die rund 60 Gastronomiestände selbstverständlich Mehrweghäferl und über 100.000 Mehrwegbecher sowie Großgebinde zum Ausschank der Getränke. Auch Sektgläser gibt es heuer wieder mit Pfand - Wien feiert umweltfreundlich!

Gewohntes 48er-Service beim Silvesterpfad 2018/19

Die öffentlichen Toiletten in der Innenstadt sind in der Neujahrsnacht bis 3 Uhr Früh geöffnet, im Bereich des Rathausplatzes werden zwei zusätzliche WC-Anhänger aufgestellt, beim Burgtheater steht eine behindertengerechte WC-Containeranlage, Am Hof und am Neuen Markt wird jeweils ein mobiler WC-Anhänger der MA 48 stationiert sein. Zur Absperrung der Straßen am Silvesterpfad werden von der MA 48 über 400 mobile Verkehrszeichen samt Ständern und Absperrlatten zur Verfügung gestellt. Primäres Ziel ist es, Zufahrtswege für die Einsatzkräfte frei zu halten.

Für die Müllentsorgung werden 400 Stück 240 Liter und 18 Stück 1.100 Liter Behälter für Restmüll und zusätzlich 48 Behälter für Buntglas (38 Stk. 770 Liter bzw. 5 Stk. 240 Liter) und 10 Behälter für Plastikflaschen mit einem Fassungsvermögen von je 770 Liter entlang des innerstädtischen Silvesterpfades bei den Standln bzw. den Bühnen und am Rathausplatz aufgestellt. Zusätzlich werden auch drei 24 m³ Mulden für Restmüll und eine 30 m³ Mulde für Sperrmüll an strategisch günstigen Stellen am Stephansplatz, Petersplatz, Neuen Markt und Am Hof aufgestellt. Am Rathausplatz stehen zwei Muldenpressen für Restmüll und Kartonagen bereit. Restmüll wird zur Gänze in einer der drei Wiener Müllverbrennungsanlagen zu sauberem Strom und wohliger Fernwärme umgewandelt. Die getrennt gesammelten Altstoffe werden selbstverständlich verwertet, das gesammelte Buntglas wird einem Glasverwertungsbetrieb übergeben.

Beim Riesenrad stehen eine Restmüllpresse und 25 Behälter für Restmüll mit einem Fassungsvermögen von 240 Litern, 5 Behälter für Plastikflaschen und 7 Behälter für Altpapier mit einem Fassungsvermögen von je 770 Litern. Ab 3 Uhr morgens wird hier mit zwei Reinigungstrupps mithilfe einer Kleinkehrmaschine und einer Pritsche gereinigt. Am Praterstern werden 12 zusätzliche Müllgefäße aufgestellt und im Zuge der Tätigkeiten am Riesenradplatz wird dieser mitgereinigt.

Wien bleibt auch 2019 eine der saubersten Städte der Welt

Rechtzeitig zum Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker erstrahlt Wien - Dank des nächtlichen Einsatzes der engagierten MitarbeiterInnen der MA 48 - wieder in gewohntem Glanz. Die letzten Spuren der Silvesterfeier in der Wiener City beseitigt die MA 48 nach Abbau der Stände bei einer gründlichen Nachreinigung und Kontrollen bis 11 Uhr. Vom nächtlichen Treiben ist bald nichts mehr zu sehen und Wien startet sauber ins Jahr 2019, die MA 48 wird auch im neuen Jahr dafür sorgen, dass Wien eine der saubersten Städte der Welt bleibt.

Abschließend noch ein wichtiger Hinweis: pyrotechnische Gegenstände, die nicht gezündet wurden, haben im Müll nichts verloren. Diese werden auch nicht auf den Mistplätzen angenommen und sind ausnahmslos bei Polizeidienststellen abzugeben.

Die MA 48 wünscht allen Wienerinnen und Wienern sowie den zahlreichen Touristinnen und Touristen einen guten Rutsch ins neue Jahr!