Enzersfeld - SPÖ-Gemeinderäte helfen Familien

Ewald Schingerling Medien @ Kommunikation
Ewald Schingerling Medien @ Kommunikation

ÖVP lehnte Dringlichkeitsantrag ab

Viele Eltern haben während der Coronakrise erhebliche finanzielle Einbußen erlitten, manche auch ihren Urlaub völlig aufgebraucht. Sie stehen mit Ferienbeginn vor der Frage, wie ihre Kinder in den nächsten Wochen betreut werden sollen.

Die SPÖ Enzersfeld/Königsbrunn hat daher bei der Gemeinderatssitzung am 7. Juli einen Dringlichkeitsantrag eingebracht und finanzielle Unterstützung für Eltern gefordert, die ihre Kinder in den Ferien auswärts unterbringen müssen.
Dieser Antrag wurde von der Bürgermeisterpartei abgelehnt.

Daher haben sich die SPÖ Gemeinderäte entschlossen, die Aufwandsentschädigungen, die sie in der sitzungsfreien Coronazeit erhalten haben, zur Verfügung zu stellen. Der Betrag wird zusätzlich von der SPÖ Enzersfeld/Königsbrunn auf € 2.000,-- aufgerundet.

Eltern mit Hauptwohnsitz in Enzersfeld oder Königsbrunn, die eine Unterstützung für ein Erholungsheim, Ferienlager oder eine Ferienbetreuung in den Sommerferien 2020 für ihre Kinder bis zum vollendeten 15. Lebensjahr benötigen, Verhalten für eine Woche € 50,--, für zwei Wochen € 75,-- und für drei Wochen € 100,-- pro Kind unkompliziert ausbezahlt
(bis der Betrag aufgebraucht ist). Die SPÖ Gemeinderäte freuen sich, damit einen Beitrag zur Entschärfung der Situation für Familien zu leisten.