SPÖ Wien trauert um den ehemaligen Bezirksvorsteher-Stellvertreter Anton Mandl

07.06.2020

"Sozialdemokratie verliert einen äußerst vielseitigen und wertvollen Menschen"

 Mit tiefer Trauer haben die Vorsitzende der SPÖ Döbling, Barbara Novak, und Döblings stellvertretender Bezirksvorsteher Thomas Mader am Sonntag auf den Tod des ehemaligen stellvertretenden Bezirksvorstehers von Döbling, Anton Mandl, reagiert. "Toni Mandl war immer ein lebensbejahender Mensch, der sich vor allem für die Kinder des Bezirks und in ganz Wien engagiert hat. Sein Einsatz für attraktive Lebensräume, aber auch Mitsprache- und Partizipationsmöglichkeiten hat seine Spuren hinterlassen und wird nie vergessen werden. Mein aufrichtiges Beileid gilt daher seiner Frau und seinen beiden Kindern", so Barbara Novak.

Anton Mandl wurde 1961 in Wien geboren. Früh begann er sich neben seiner erfolgreichen beruflichen Tätigkeit in der Versicherungsbranche für die sozialdemokratische Bewegung zu engagieren. SPÖ-Mitglied seit 1974 leitete er bereits in seinem Maturajahr eine Jugendgruppe der sozialistischen Jugend Döbling. 1981 wurde er Kuratoriumsmitglied der Wiener Jugendleiterschule und übte diese Funktion bis 1994 aus. In verschiedensten Funktionen für die Wiener Kinderfreunde wirkte er etwa von 1985 bis 1996 in einem interkulturellen Projekt und vielen anderen Bereichen mit.

Von 2001 bis 2009 war er als SPÖ-Bezirksrat in Döbling tätig, ab Oktober 2009 bis Ende Juni 2018 als stellvertretender Bezirksvorsteher Döblings. Besondere Pionierarbeit leistete er ab 2006 auch als Geschäftsführer des Wiener Bildungsservers, der Kindern digitale Fähigkeiten und Medienkompetenzen vermittelt und mit seinen Angeboten mittlerweile ein unverzichtbarer Bestandteil des Wiener Schulalltags geworden ist.

"Neben seinen unschätzbar wichtigen Tätigkeiten in all diesen Bereichen setzte sich Toni Mandl als begeisterter Wanderer und Naturfreund auch noch für den Erhalt der Naherholungsgebiete, der Parks und Spielplätze ein. Die Sozialdemokratie und Wien verlieren mit ihm einen äußerst vielseitigen und wertvollen Menschen, dessen Einsatz für seine Mitmenschen gar nicht hoch genug geschätzt werden kann", so Döblings stellvertretender Bezirksvorsteher Thomas Mader abschließend.

Werbung